Blaulicht Bayern: „Ausflug“ endet bei Bundespolizei

Bei Grenzkontrollen auf der B2 bei Mittenwald hat die Bundespolizei einen Italiener wegen Schleusungsverdachts festgenommen. Er wollte mit vier pakistanischen Begleitern einen "Ausflug" zum Abendessen nach München machen - ohne Papiere.

Bei Grenzkontrollen auf der B2 bei Mittenwald hat die Bundespolizei einen Italiener wegen Schleusungsverdachts festgenommen. Er wollte mit vier pakistanischen Begleitern einen

Bild: Bei Grenzkontrollen auf der B2 bei Mittenwald hat die Bundespolizei einen Italiener wegen Schleusungsverdachts festgenommen. Er wollte mit vier pakistanischen Begleitern einen „Ausflug“ zum Abendessen nach München machen – ohne Papiere. (Bundespolizeidirektion München presseportal.de)

B2 / Mittenwald (ddna)

Mutmaßlicher Schleuser auf B2 bei Mittenwald gestoppt

Die Garmisch – Partenkirchner Bundespolizei hat am Heiligabend Ermittlungen gegen einen Italiener aufgenommen. Er wird beschuldigt, vier pakistanische Staatsangehörige von Italien aus illegal nach Deutschland befördert zu haben. Sein „Ausflug“ zu einem Familienessen endete am Grenzübergang nahe Mittenwald.

In den Abendstunden kontrollierten die Bundespolizisten auf der B2 die Insassen eines Autos mit italienischen Kennzeichen. Der 21-Jährige am Steuer des Wagens konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Seine vier Mitfahrer hatten jedoch keine gültigen Papiere für den beabsichtigten Aufenthalt in Deutschland dabei. Eigenen Angaben zufolge stammen die Männer im Alter von 19 bis 34 Jahren aus Pakistan. Der Fahrer, der ebenfalls pakistanische Wurzeln hat, beteuerte, dass er seine Begleiter im Rahmen einer Ausflugsfahrt durch Italien mitgenommen habe. Nach einem Telefonat mit Verwandten hätten sie sich spontan zum Abendessen in München verabredet. Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei, dürfte die illegale Fahrt über die deutsch-österreichischen Grenze aber organisiert worden sein.

Die Pakistaner wurden wegen ihres illegalen Einreiseversuchs angezeigt. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Einschleusens von Ausländern eingeleitet. Seinen vier Mitfahrern verweigerten die Bundespolizisten die Einreise. Sie wurden der österreichischen Polizei überstellt.

Quelle: Bundespolizeidirektion München, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)