Blaulicht Niedersachsen: POL-GÖ: (475/2021) Mobilisierung über „Telegram“ – Erneut „Spaziergänge“ von Corona – Kritikern in Duderstadt, Herzberg und Hann. Münden

Polizeiauto auf der Straße

Göttingen (ddna)

DUDERSTADTZBERGN. MÜNDEN (khw) – Kritiker der aktuellen Corona – Maßnahmen haben sich am Montagabend (27. Dezember 21) im Landkreis Göttingen an mehreren Orten erneut an sog. „Spaziergängen“ beteiligt. Keine der versammlungsrechtlichen Aktionen wurde im Vorfeld bei der zuständigen Versammlungsbehörde angezeigt. Die Mobilisierung zur Teilnahme erfolgte u.a. über den Messenger „Telegram“.

In Duderstadt versammelten sich in der Spitze etwa 45 Personen im Bereich des alten Rathauses. Von dort setzte sich die Gruppe unter Mitführen von Kerzen in Richtung Unterkirche und zurück zur Oberkirche in Bewegung. Hier löste sich die Versammlung nach Absingen von Weihnachts – und einer Art Friedenslieder auf. Die entsprechenden Hygiene – und Abstandsregeln wurden größtenteils eingehalten. Die Versammlung verlief friedlich und störungsfrei.

In Herzberg fanden sich rund 60 Personen gegen Abend am Juessee im Bereich des Skaterplatzes ein, um unter dem Motto „Gemeinsam gegen Spaltung, Hetzte und Zwang“ zu demonstrieren. Auch hier hatten viele der Teilnehmenden Kerzen und Lichter dabei. Die Gruppe zog über die Straße An der Alten Mühle zur Fußgängerzone und von dort zum Marktplatz. Hier wurde eine Abschlusskundgebung mit mehreren Redebeiträgen, die sich gegen die Impfpflicht wandten, abgehalten. Auch diese Versammlung verlief störungsfrei und ohne Vorkommnisse. Erteilte Beschränkungen sowie Abstands – und Hygieneregeln wurden eingehalten.

In Hann.Münden trafen sich ungefähr zu selben Zeit rund 45 Corona – Kritiker an der Rotunde. Die Gruppe ging danach durch mehrere Straßen der Altstadt. Auf dem Rathausvorplatz bildeten die Teilnehmenden einen Kreis und stellten Kerzen auf den Boden. Die Abstände wurden coronakonform und gemäß der zuvor erteilten beschränkenden Verfügung weitestgehend eingehalten. Vom Rathaus gingen die Personen zurück zur Rotunde. Hier löste sich die Versammlung in Kleingruppen auf.

Quelle: Polizeiinspektion Göttingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Ulrike Dietz