Blaulicht Niedersachsen: POL-GÖ: (478/2021) Erneut versammlungsrechtliche Aktion von Coronakritikern in Etwa 80 Menschen beteiligen sich an Aufzug durch die Altstadt

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Göttingen (ddna)

Hann. Münden, Innenstadt

Mittwoch, 29. Dezember 2021, ca. 18.30 und 19:45 Uhr

HANN. MÜNDEN (jk) – In der Spitze bis zu etwa 80 Personen haben sich am Mittwochabend (29. Dezember 21) an einem Aufzug durch die Hann. Mündener Innenstadt gegen die aktuellen Corona – Maßnahmen beteiligt.

Die von den Teilnehmenden selbst als „Spaziergang“ deklarierte, versammlungsrechtliche Aktion, wurde im Vorfeld erneut nicht bei der zuständigen Versammlungsbehörde angezeigt. Die Mobilisierung zur Teilnahme erfolgte über den Messenger „Telegram“.

Die Polizei Hann. Münden war vor Ort im Einsatz und begleitete den Aufzug. Zuvor forderte die Einsatzleiterin die Teilnehmenden auf, die Mindestanstände einzuhalten und sprach eine entsprechende beschränkende Verfügung aus.

Gegen Abend setzte sich die Demonstration an der Mühlenbrücke in Bewegung. Es wurden Kerzen und Grablichter mitgeführt und Musikbeiträge über zwei Musikboxen abgespielt.

Beginnend in Marktstraße entwickelte sich eine verbale Auseinandersetzung zwischen einzelnen Teilnehmenden und zwei Personen, die die Versammlung beobachteten. In diesem Zusammenhang stellten die Einsatzkräfte im weiteren Verlauf die Personalien einer der Personen aus gefahrenabwehrenden Gründen fest.

Auf dem Rathausvorplatz angekommen, bildeten die Teilnehmenden einen Kreis um den dortigen Weihnachtsbaum und stellten Kerzen auf dem Boden ab. Die Abstände wurden coronakonform und gemäß der erteilten beschränkenden Verfügung weitestgehend eingehalten.

Anschließend verließen die Teilnehmenden nach und nach in Kleingruppen den Platz.

Quelle: Polizeiinspektion Göttingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Ulrike Dietz