Blaulicht Niedersachsen: Einbrecher dringen in Wohnhaus in Sauensiek ein – Polizei sucht Zeugen, Toyota in Stade in Brand geraten – Polizei sucht Zeugen

Toyota in Brand

Toyota in Brand

Bild: Toyota in Brand (Polizeiinspektion Stade presseportal.de)

Stade (ddna)

1. Einbrecher dringen in Wohnhaus in Sauensiek ein – Polizei sucht Zeugen

Bisher Einbrecher sind zwischen Dienstagvormittag, 09:00 h und Mittwochabend, 21:20 h in Sauensiek in der Straße „Im Dorfe“ nach dem Einschlagen einer Glasscheibe mit einem Stein in das Innere eines dortigen Wohnhauses eingestiegen und haben verschiedene Räume nach brauchbarem Diebesgut durchsucht.

Mit Schmuck und Bargeld als Beute konnten der oder die Täter unerkannt entkommen.

Der angerichtete Schaden wird hier zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Augenzeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten oder die sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 04167-699240 bei der Polizeistation Apensen zu melden.

2. Toyota in Stade in Brand geraten – Polizei sucht Zeugen

Am gestrigen frühen Abend gegen kurz nach 19:30 h ist in Stade im Carl – Goerdeler – Weg ein auf einem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses abgestellter weißer Wagen aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Augenzeugen hatten das Feuer entdeckt und sofort die Feuerwehr und die Polizei alarmiert.

Die angerückten Feuerwehrleute von beiden Zügen der Ortswehr Stade konnten den Brand dann schnell löschen.

Das dabei total beschädigte Hybridfahrzeug Toyota Prius wurde zunächst sichergestellt und zur Sicherung der Fahrzeugbatterie abgeschleppt.

Der durch den Brand angerichtete Sachschaden dürfte sich auf ca. 25.000 Euro belaufen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Ausbruch des Brandes geben können. Diese werden gebeten, sich unter 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Quelle: Polizeiinspektion Stade, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Koprek