Blaulicht BW: Raubüberfall, Unfälle, mit Messer zugestochen, Einbruch

Photo information: Exposure number: 77.

Zwei Polizisten

Reutlingen (ddna)

Raubüberfall auf Bäckerei (Zeugenaufruf)

Eine Bäckerei in der Burgstraße in Reutlingen ist am Donnerstagabend überfallen worden. Kurz vor 18 Uhr betrat eine Täterin die Bäckerei und übergab der anwesenden Mitarbeiterin einen Zettel, auf welchem sie Geld forderte. Als die Bäckereimitarbeiterin zunächst nicht reagierte, zog die Täterin eine Pistole aus ihrer Jackentasche und bedrohte die Angestellte damit. Daraufhin wurde der Täterin das Bargeld aus der Kasse ausgehändigt, bevor sie zu Fuß in Richtung Achalmbad flüchtete. Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit zahlreichen Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber verlief erfolglos. Das Kommissariat Reutlingen hat die Ermittlungen übernommen. Von der Täterin liegt folgende Beschreibung vor: Die Frau ist circa 160cm groß und von schlanker Statur. Zur Tatzeit trug sie eine lange, dunkle Kapuzenjacke, schwarze Leggins, Stiefel und einen schwarzen Mund – Nasen – Schutz. Zudem führte sie eine bunte Baumwolltasche mit sich. Die Kriminalpolizei bittet Augenzeugen, welche Hinweise zu dem Vorfall machen können, sich unter Telefon 07121 942-3333 zu melden.

Hohenstein (RT): Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und geflüchtet

Ein 44-Jähriger musste am Donnerstagabend seinen Führerschein abgeben, nachdem er mit seinem Auto betrunken einen Verkehrsunfall am Ortseingang Meidelstetten verursacht hat. Der Mann befuhr mit seinem Mercedes – Benz gegen 22:40 Uhr die Kreisstraße von Steinhilben nach Meidelstetten und überholte vor der Ortseinfahrt Meidelstetten einen Augenzeugen. Nach dem Überholvorgang, beim Wiedereinscheren, verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er in der Folge gegen eine Mauer eines dortigen Grundstücks prallte und hier einen Zaun stark beschädigte. Bei diesem Aufprall wurde die komplette Frontstoßstange mitsamt Kennzeichen des Mercedes – Benz abgerissen und blieb dort liegen. Nach diesem Aufprall wurde der Pkw auf die Fahrbahn zurückgewiesen und über die Straße auf das gegenüberliegende Grundstück geschleudert. Auch hier wurde ein Zaun stark beschädigt. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, flüchtete der 44-Jährige von der Unfallstelle. Etwa 10 Minuten nach dem Unfall kehrte der 44-Jährige jedoch wieder im den Ort zurück. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde bei dem unverletzt gebliebenen Fahrer ein Promilletest durchgeführt, welcher einen Wert von über einem Promille aufwies. Dem 44-Jährigen wurde Blut abgenommen und sein Führerschein einbehalten. An dem Mercedes – Benz entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Der Schaden an den beschädigten Zäunen kann noch nicht beziffert werden.

Plochingen (ES): Bei Streit Messer gezückt und zugestochen

Ein Streit unter jugendlichen Mädchen eskalierte am Donnerstagnachmittag gegen 16:15 Uhr am Bahnhof Plochingen und endete blutig. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei trafen sich am Rande des Plochinger Busbahnhofes (ZOB) fünf jugendliche Mädchen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren aus Kirchheim und Stuttgart zu einer Aussprache. Infolge eines Streitgespräches wurde eine 14-Jährige aus Stuttgart von zwei 15-Jährigen aus Kirchheim mittels Schlägen und Tritten attackiert. In dessen Verlauf zückte die Angegriffene plötzlich ein Messer und stach einem der Mädchen in die linke Körperseite. Die 16-jährige Schwester der Verletzten, die unbeteiligt etwas abseits der Personengruppe stand, eilte nun herbei. Auch sie wurde von der 14-Jährigen mit dem Messer angegriffen. Die 15-Jährige kam ihr zur Hilfe, woraufhin diese das Messer in den angrenzenden Gleisbereich wegwarf und sich zu Fuß entfernte. Eine kurz darauf eintreffende Streifenwagenbesatzung konnte die Jugendliche noch in Tatortnähe festnehmen. Die durch den Messerstich schwer verletzte 15-Jährige wurde durch einen Notarzt erstversorgt und im Anschluss durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Auch die 14-Jährige musste kurzzeitig in Polizeibegleitung in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Neben mehreren Streifen der Landespolizei des Polizeipräsidiums Reutlingen war auch eine Streife der Bundespolizei Stuttgart im Einsatz. Die Kriminalpolizei Esslingen hat vor Ort die Ermittlungen übernommen. Das Polizeipräsidium Stuttgart wird diese Ermittlungen dann zuständigkeitshalber fortführen.

Ostfildern (ES): Alkoholisiert Unfall verursacht und Widerstand geleistet

Mit einer Vielzahl von Strafanzeigen sieht sich ein 24- jähriger Autofahrer konfrontiert, nachdem er Freitagnacht im Kreuzung Parkstraße / Robert – Koch – Straße alkoholisiert einen Verkehrsunfall verursacht hat. Gegen 4:40 Uhr wurde der Polizei zunächst ein Verkehrsunfall unbekannten Ausmaßes mitgeteilt, an der Unfallstelle konnten die Polizeibeamten schließlich einen VW Polo feststellen, welcher im Kurvenbereich frontal auf einen Baum geprallt war und bereits brannte. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der durch den Unfall leicht verletzte 24- jährige Fahrer, welcher sich zur Unfallzeit allein im Fahrzeug befand, eine Atemalkoholkonzentration von beinahe 2 Promille aufwies. Zusätzlich gab es Hinweise auf die Einnahme von Drogen, weswegen bei ihm eine Blutprobe entnommen werden sollte. Noch bevor er hierzu in eine Klinik gebracht werden konnte, leistete der 24-Jährige Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und musste zu Boden gebracht werden. Auch ein zwischenzeitlich in die Parkstraße hinzugekommener 20-Jähriger aus dem persönlichen Umfeld des Unfallverursachers ging noch an der Unfallstelle auf die eingesetzten Polizeibeamten los, woraufhin auch er zu Boden gebracht werden musste. Durch die Widerstandshandlungen wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch weiter fortsetzen. Der in Brand geratene VW Polo sowie der beschädigte Baum konnten durch die Freiwillige Feuerwehr Ostfildern, die mit insgesamt 19 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht werden. Das Fahrzeug wurde nach Abschluss der Unfallaufnahme aufgrund der erheblichen Beschädigungen, die mit etwa 7.000 Euro beziffert werden, abgeschleppt. Im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen konnte ermittelt werden, dass der Unfallverursacher, welcher nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist, den VW Polo vor dem Unfall gegen den Willen der Fahrzeughalterin unbefugt in Gebrauch genommen hatte, was weitere polizeiliche Ermittlungen nach sich zieht. Den zur Unfallstelle hinzugekommenen 20-Jährigen erwartet zudem eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Beide Beschuldigte wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder nach Hause entlassen.

Nürtingen (ES): In Gaststätte eingebrochen

In eine Gaststätte in Nürtingen – Oberensingen ist ein Unbekannter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingebrochen. Gegen 0 Uhr, wurde der Polizei über eine Sicherheitsfirma ein Einbruchsalarm in der Gaststätte im Plätschwiesen gemeldet und daraufhin mehrere Streifenwagen entsandt. Bis zum Eintreffen der Polizei, war der Täter jedoch bereits geflüchtet. Der Täter hebelte zunächst die Haupteingangstüre auf, gelangte schließlich ins Innere des Gebäudes. Nach derzeitigem Stand flüchtete er ohne Diebesgut in unbekannte Richtung. Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb ergebnislos. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurensicherung erfolgte durch Experten der Kriminalpolizei.

Gomaringen (TÜ): Betrunken mit Pedelec einen Unfall verursacht

Leicht verletzt wurde ein 50- jähriger Pedelec – Fahrer am Donnerstagabend gegen 22:40 Uhr in der Hinterweilerstraße. Der 50-Jährige befuhr mit seinem Pedelec die Hinterweilerstraße in Richtung Stockach. Vermutlich auf Grund seiner Alkoholisierung stürzte dieser ohne Fremdeinwirkung und blieb auf der Fahrbahn liegen. Andere Verkehrsteilnehmer fanden den Mann auf der Straße liegend auf. Durch den verständigten Rettungsdienst wurde der Fahrer des Pedelec mit Platz – und Schürfwunden in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei einem Alkoholtest wurde ein Alkoholwert von über einem Promille festgestellt, weshalb er sich noch einer Blutprobe unterziehen musste.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Ulrike Dietz