Warnlagebericht für Deutschland

Eventsausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 31.12.2021, 11:00 Uhr

Im Norden und in Teilen der Mitte windig, an der See und im Bergland
teils stürmisch.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 01.01.2022, 11:00 Uhr:

Mit südwestlicher Strömung gelangen zum Jahreswechsel sehr milde
Luftmassen vom Atlantik zu uns. Dabei gestalten Tiefausläufer den
Wetterablauf im Norden und Osten wechselhaft, während sich sonst
schwacher Hochdruckeinfluss durchsetzt.

WIND:
Heute in der Nordhälfte sowie allgemein im höheren Bergland
auffrischender Wind aus Südwest bis West mit steifen Böen um 55 km/h
(7 Bft), vor allem im Nordwesten auch mit einzelnen stürmischen Böen
um 70 km/h (8 Bft). An der Nordsee und im höheren Bergland häufiger
stürmische Böen 8 Bft, vereinzelt Sturmböen bis zu 85 km/h (9 Bft).
In wenigen exponierten Kamm- und Gipfellagen schwere Sturmböen bis
orkanartige Böen 90 bis 115 km/h (10 bis 11 Bft).

Am Abend und in der Nacht zum Samstag von Westen her allmählich
nachlassender Wind. Anfangs an den Küsten und im Bergland stürmische
Böen oder Sturmböen 8-9 Bft, im Flachland nach Osten hin steife Böen
7 Bft. Zum Morgen nur noch auf einigen Kämmen und Gipferln
warnrelevante Böen.

Am Neujahrstag abgesehen von einigen exponierten Hochlagen keine
warnrelevanten Windgeschwindigkeiten.

NEBEL:
In der Nacht zum Samstag im Süden und Südwesten lokale Nebelfelder
mit Sichtweiten teils unter 150m.

Mehr Informationen zur Unwetterlage in Ihrer Umgebung finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 31.12.2021, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann

Matthias Koprek