Unfall BW: schwerer Verkehrsunfall

Polizeiauto auf der Straße

Aalen (ddna)

Schwäbisch – Gmünd: nach Verkehrsunfall in Fahrzeug eingeklemmt

Am Sonntagabend gegen 19:38 Uhr befuhr eine 23- jährige VW Golf Lenkerin die L 1075 von Straßdorf kommend in Fahrtrichtung Schwäbisch Gmünd. Aus ungeklärter Ursache kam sie von der Fahrbahn ab und verunfallte. Sie musste von der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd und Straßdorf, welche mit 6 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort war, aus dem Fahrzeug gerettet werden. Sie kam erheblich verletzt ins Krankenhaus. Die Straße war bis 20:40 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizeipräsidium Aalen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen.“, betonte Innenminister Thomas Strobl, schränkte aber auch ein: „Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Immer noch nicht gut: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.