Blaulicht BW: Beleidigung durch fremdenfeindliche Parolen

Polizeiband

Ludwigsburg (ddna)

Wegen Verdachts der Volksverhetzung ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Böblingen gegen einen 52-jährigen Tatverdächtigen. Er soll am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr in Leonberg – Eltingen einen Nachbarn bedroht und mit fremdenfeindlichen Äußerungen beleidigt haben, nachdem er von ihm gebeten worden war, die Musik etwas leiser zu stellen. Auch daraufhin verständigte Beamte des Polizeireviers Leonberg beleidigte er entsprechend. Nachdem er den Polizisten den Zutritt zur Wohnung verweigerte, wurde die Wohnungstür auf richterliche Anordnung gewaltsam geöffnet und der 52- jährige vorläufig festgenommen. Als die Beamten seine Identität festgestellt hatten stellte sich heraus, dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl vorlag, da er einer Hauptverhandlung wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte beim Amtsgericht Geislingen an der Steige ferngeblieben war. Der Haftbefehl wurde ihm am Montag dort eröffnet und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack