Blaulicht Niedersachsen: Festnahme nach Einbruchsserie in Friseurgeschäfte – Der Festgenommene befindet sich auf Grund einer Corona – Infektion seitdem in Isolation

Polizeiauto auf der Straße

Braunschweig (ddna)

Braunschweig, Leopoldstraße

12. Januar 2022, 11:15 Uhr

In der Zeit vom 3. Januar 2022 – 11. Januar 2022 kam es in der Innenstadt von Braunschweig zu einer Serie von Einbruchdiebstählen in Friseursalons. Hierbei wurden Bargeld sowie elektronische Geräte entwendet.

Am vergangenen Mittwoch meldete sich ein Anwohner aus der Leopoldstraße bei der Polizei, nachdem er eine fremde Person im Mehrfamilienhaus angetroffen hatte. Der Hausbewohner konnte den Fremden bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Die eingesetzten Polizeibeamten erkannten den 21-Jährigen auf Grund von Zeugenaussagen als möglichen Täter zu den Einbrüchen in die Friseursalons der vorausgegangenen Tage in der Braunschweiger Innenstadt wieder. Bei den Einbrüchen wurden Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro sowie verschiedene elektronische Geräte entwendet.

Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht am vergangenen Donnerstag (13. Januar 2022) einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann.

Den Polizeibeamten war darüber hinaus bekannt, dass der 21 -Jährige vor wenigen Tagen positiv auf das Corona – Virus getestet wurde und sich somit in der angeordneten Isolation befinden müsste.

Daher muss er sich nicht nur wegen mehrfachen Einbruchsdiebstählen verantworten, sondern auch wegen wiederholter Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz.

Quelle: Polizei Braunschweig, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack