Blaulicht BW: Trunkenheitsfahrt: Führerschein wurde einbehalten

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Mühlacker (ddna)

Am Samstagmorgen ist ein 46-jähriger Mann mit seinem Auto betrunken in Mühlacker unterwegs gewesen und durch Polizeibeamte kontrolliert worden.

Der Fahrer eines Ford wurde am Samstag, gegen Morgen im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Ziegeleistraße überprüft. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholvortest ergab bei dem Mann einen Wert von etwa anderthalb Promille.

Der 46-Jährige musste daraufhin zwecks Beweissicherung in einem Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde einbehalten und er hat nun mit einer Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu rechnen.

Michael Wenz, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: im ersten Halbjahr 2019 von 161.817 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 (minus 22%). Klarer Wermutstropfen: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.

Matthias Nemack