Polizei NRW: Versammlung in der Innenstadt

Polizeiband

Hamm – Mitte (ddna)

Heute wurde in der Hammer Innenstadt eine angezeigte Versammlung in Form eines Aufzuges durchgeführt. Thema der Versammlung war die Kritik an den Corona – Maßnahmen. Der Aufzug startete nach Redebeiträgen am Abend auf dem Martin – Luther – Platz.

Die Teilnehmer bewegten sich von der Martin – Luther – Straße über die Königstraße, Ostenallee, Hesslerstraße, den Caldenhofer Weg und die Sedanstraße zurück zum Martin – Luther – Platz.

Aufgrund einer Standkundgebung stoppte der Aufzug für etwa 10 Minuten auf der Königstraße, Ecke Gutenbergstraße.

In der Spitze beteiligten sich an der Versammlung 480 Personen.

Die Polizei Hamm wirkte kommunikativ auf die Teilnehmer ein und wies sie mit Lautsprecherdurchsagen auf die Maskenpflicht hin. Diese ist in der aktuell seit dem 13. Januar 2022 gültigen Corona – Schutzverordnung des Landes Nordrhein – Westfalen für Versammlungen vorgeschrieben. Der damit verbundenen Aufforderung kamen einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer jedoch nicht nach.

Die Polizei und der kommunale Ordnungsdienst der Stadt Hamm stellten daraufhin die Personalien mehrerer Versammlungsteilnehmer fest, die gegen die Maskenpflicht verstoßen hatten. Die Einsatzkräfte leiteten daher 23 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein, außerdem wurden 11 Versammlungsausschlüsse gegenüber unkooperativen Teilnehmern ausgesprochen.

Die Versammlung wurde gegen Abend beendet. Während des friedlichen Aufzuges kam es aufgrund kurzfristiger Sperrungen zu Verkehrsstörungen.

Quelle: Polizeipräsidium Hamm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack