Blaulicht Bayern: (105) 17-Jähriger bedrohte Passanten mit Messer – Festnahme

Polizeiweste

Nürnberg (ddna)

Am Samstagnachmittag (22. Januar 2022) verletzte ein 17-Jähriger in Nürnberg – Langwasser zuerst einen ihm Unbekannten und bedrohte dann weitere Personen mit einem Messer. Beamte nahmen den Jugendlichen fest.

Am Nachmittag hielt sich der 17-Jährige im Vorraum einer Bankfiliale in der Glogauer Straße auf. Hier verpasste er einem anderen Anwesenden (28) einen Schlag auf den Kopf und flüchtete.

Der Vater des Geschädigten verfolgte den Täter und wurde daraufhin von diesem mit einem Messer bedroht. Der 49-Jährige ging zurück zu seinem Fahrzeug und verständigte die Polizei.

Der Täter ließ jedoch nicht von seinem Gegenüber ab sondern folgte ihm zu dessen Auto. Dort angekommen verwechselte er jedoch die Fahrzeuge, riss die Tür eines anderen, mit mehreren Personen besetzten Pkw, auf und hielt der Fahrerin das Messer an den Hals. Daraufhin flüchtete der Mann erneut.

Im Verlauf der Taten stieß der Täter zudem ein abgestelltes Leichtkraftrad um und verursachte einen Schaden von etwa 150 Euro.

Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg – Süd nahmen den Tatverdächtigen im Rahmen einer unmittelbar eingeleiteten Fahndung vor einem Einkaufscenter in unmittelbarer Nähe fest. Ein Promilletest ergab einen Wert von circa 1,2 Promille. Das mitgeführte Einhandmesser stellten die Beamten sicher.

Der 17-Jährige wurde zur Dienststelle gebracht und im Anschluss seinen Eltern übergeben. Die Hintergründe seines Verhaltens sind unklar.

Eine Geschädigte wurde mit leichten Verletzungen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen den Jugendlichen leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung sowie wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Erstellt durch: Janine Mendel

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)