Polizei Hamburg: Festnahme am Hamburger Hauptbahnhof: Mann uriniert neben den Eingang zum Bundespolizeirevier-

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Gestern Abend (22. Januar 2022) nahm eine Streife der Bundespolizei einen alkoholisierten Mann (m.24) am Hamburger Hauptbahnhof vorläufig fest.

Zuvor urinierte der polnische Staatsangehörige direkt neben dem Personaleingang zum Bundespolizeirevier an die Wand des Hauptbahnhofes, obwohl nur wenige Meter entfernt ein öffentliches WC zur Verfügung stand. „Eine Streife der Bundespolizei wies den“ Wildpinkler „auf sein ordnungswidriges Verhalten hin und überprüfte die Personalien; Ergebnis: Ausschreibung zur Festnahme.“


Gegen den Mann bestand eine Ausschreibung des Ausländeramtes zur Festnahme (Abschiebung in das Heimatland).

Weiterhin führte der Mann ein hochwertiges und neuwertiges Herrenfahrrad mit sich, für das der 24-Jährige keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte. Aufgrund des Verdachts der Hehlerei wurde das Fahrrad sichergestellt. Bei der Durchsuchung der Bekleidung auf der Wache wurde eine geringe Menge Marihuana gefunden und sichergestellt.

Ein durchgeführter Promilletest ergab einen Wert von 0,85 Promille. Im Anschluss stellte ein angeforderter Arzt die Gewahrsamsfähigkeit des Beschuldigten fest.

„Neben einem OWI – Verfahren leiteten Bundespolizisten weitere Strafverfahren (Verstoß Betäubungsmittelgesetz, Verdacht der Hehlerei) gegen den Beschuldigten ein. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der Mann für weitere Maßnahmen der Ausländerbehörde der U- Haftanstalt zugeführt.“

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko