Polizei Hamburg: 220123-4. Motorrollerfahrer nach Verkehrsunfall tödlich verletzt – Augenzeugen gesucht

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Unfallzeit: 22. Januar 2022, 18:39 Uhr; Unfallort: Hamburg – Eidelstedt, Pinneberger Chaussee

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Samstagabend ist ein 56-jähriger Fahrer eines Motorrollers tödlich verunglückt. Die Polizei sucht Augenzeugen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr der 56-Jährige auf seinem Motorroller die Pinneberger Chaussee in Fahrtrichtung stadteinwärts. In Höhe des Dürenackersweg stieß der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache gegen einen unbesetzten stehenden Hyundai. Durch die Kollision stürzte der Rollerfahrer und erlitt sehr schwere Verletzungen.

Durch das Unfallgeräusch wurde ein Passant auf die Situation aufmerksam und verständigte die Rettungskräfte. Anschließend leistete der Mann Erste Hilfe. Des Weiteren sah der Ersthelfer noch ein dunkles BMW -SUV etwas entfernt wegfahren.

Nach der weiteren medizinischen Versorgung durch eine Rettungswagenbesatzung wurde der Rollerfahrer unter notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus transportiert, in dem er wenig später seinen schweren Verletzungen erlag.

Spezialisten des Verkehrsunfalldienstes Ost (VD 3) übernahmen die Ermittlungen. Neben dem Einsatz eines 3D-Scanners zogen die Beamten einen Sachverständigen zur Unfallrekonstruktion hinzu. Des Weiteren stellten sie den Motorroller sicher.

Für den Zeitraum der Verkehrsunfallaufnahme wurde die Unfallstelle voll gesperrt.

Die Ermittlungen des zuständigen Verkehrsunfalldienstes Innenstadtt (VD 22) dauern an.

Die Polizei bittet nun Augenzeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall gemacht haben oder auch Hinweise auf den BMW geben können, sich unter 040/ 4286-52961 zu melden.

Mx.

Quelle: Polizei Hamburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko