Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

Events
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 24.01.2022, 11:00 Uhr

Unbeständig und windig bis stürmisch, an den Alpen zeitweise
markanter Neuschnee.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Mittwoch, 26.01.2022, 24:00 Uhr

Am Dienstag im östlichen Bergland örtlich geringer gefrierender
Nieselregen und Glatteis. Am Alpenrand vereinzelt strenger Frost.

Am Mittwoch an den Küsten und im höheren Bergland zunehmend Sturmböen
wahrscheinlich, exponiert schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. Im
Bergland örtlich gefrierender Regen oder Nieselregen gering
wahrscheinlich. Am Alpenrand stellenweise strenger Frost.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Freitag, 28.01.2022

Am Donnerstag etwa in der Nordhälfte steife Böen, in exponierten
Tallagen und im Bergland sowie im Küstenumfeld stürmische Böen. An
der Nordsee sowie in Hochlagen einzelne Sturmböen. Auf exponierten
Gipfeln schwerer Sturm und einzelne orkanartige Böen.
Im Mittelgebirgsraum etwa oberhalb von 300 bis 500 Meter, im Süden
bis in tiefe Lagen Schnee. In höheren Lagen der Mittelgebirge 5 bis
10 cm Neuschnee in 6 Stunden bzw. bis 15 cm in 12 Stunden.

Am Freitag im Osten und an der Nordsee starke bis steife Böen, in
Hochlagen der östlichen Mittelgebirge stürmische Böen, exponiert
Sturmböen oder schwere Sturmböen, im Tagesverlauf nachlassend.
In den Mittelgebirgen geringer Neuschnee bis 5 cm, an den Alpen
mäßiger Schneefall mit 5 bis 15 cm in 12 Stunden bzw. 20 cm in 24
Stunden. In Staulagen lokal auch mehr.

Ausblick bis Sonntag, 30.01.2022

Am Samstag im Norden und der Mitte erneut steife Böen bis stürmische
Böen, im Bergland und an der Küste auch Sturmböen, in Hochlagen und
exponierten Küstenabschnitten schwerer Sturm, in Gipfellagen auch
einzelne orkanartige Böen.
In den Mittelgebirgen bei aufkommendem Niederschlag, vor allem
ausgangs der Nacht und am Morgen geringe Gefahr von gefrierendem
Regen.

Am Sonntag im Norden und Osten steife, an der See und im Bergland
stürmische Böen. In Hochlagen Sturmböen, exponiert auch noch schwere
Sturmböen, im Tagesverlauf spürbar nachlassend.
An den Alpen etwa oberhalb von 1000 Meter leichter bis mäßiger
Neuschnee.

Mehr Informationen zur Unwetterlage in Ihrer Umgebung finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 24.01.2022, 16:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

Matthias Nemack