Blaulicht BW: Gemarkung Verletzte bei Lkw – Unfall auf der Autobahn

Polizeiauto auf der Straße

Ludwigsburg (ddna)

Am frühen Donnerstagmorgen gegen 3:15 Uhr kam es auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung München zu einer folgenschweren Kollision zweier Lastwagen. Hierbei befuhr der 41-jährige Fahrer eines Volvo-Sattelzuges die Strecke kurz vor der Anschlussstelle Wendlingen im dortigen Baustellenbereich auf der rechten Fahrspur, als von hinten ein 23-jähriger Lenker eines Mercedes-Sprinter-Transporter nahezu ungebremst auf diesen auffuhr. Trotz eines Ausweichversuches in letzter Sekunde, konnte er eine Kollision nicht mehr verhindern, kam dadurch jedoch ins Schleudern, krachte erst links in die Leitplanken, danach rechts in die Betonleitwand und kippte schließlich zur Seite um. Der Transporter kam letztendlich zwischen der rechten und mittleren Fahrspur seitlich liegend zum Stillstand, nachdem er mehrere Meter weiter über die Fahrbahn geschlittert war. Beide Insassen wurden verletzt, wobei der 27-jährige Beifahrer erhebliche Verletzungen davontrug. Der Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 19.000.- Euro. Am Unfallort im Einsatz war außer den vier Streifenwagenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg und Reutlingen noch die Feuerwehr Ostfildern mit vier Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften. Außerdem der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt. Zusätzlich unterstützte die Autobahnmeisterei an der Unfallörtlichkeit bei den Reinigungsarbeiten. Der Mercedes-Sprinter musste abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die Autobahn für ca. 60 Minuten in Fahrtrichtung München komplett gesperrt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko