Unfall Niedersachsen: Schwerer Verkehrsunfall – junger Motorradfahrer wird schwer verletzt und hat dabei Glück im Unglück (Lichtbilder in der Anlage)

20220128_VU B495 2

20220128_VU B495 2

Bild: 20220128_VU B495 2 (Polizeiinspektion Cuxhaven presseportal.de)

Cuxhaven (ddna)

Osten. Am Freitagmorgen (28. Januar 2022) kam es gegen 7:35 Uhr auf der Bundesstraße 495 in Höhe Schüttdamm zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Öderquart setzte in Fahrtrichtung Hemmoor in einer lang gezogenen Rechtskurve zum Überholen an und übersah dabei einen entgegenkommenden Opel einer 54-jährigen Schiffdorferin. Sie versuchte noch dem Jugendlichen auszuweichen, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Dieser geriet in den Seitenraum und verfehlte nur sehr knapp einen massiven Straßenbaum. Durch den Unfall wurde er zwar schwer, aber glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt.

„Hier musste ein Schutzengel Schwerstarbeit leisten! Der Anprall an diesem Straßenbaum hätte den jungen Mann mit größter Wahrscheinlichkeit das Leben gekostet. Überholmanöver sind nie ungefährlich und gehören daher zu den Hauptunfallursachen bei schweren Verkehrsunfällen. Unmittelbar vor oder in Kurven steigert sich dieses Risiko jedoch immens – hier spielt jeder Verkehrsteilnehmer mit seinem und dem Leben anderer. „kommentiert der Leiter des Einsatz – und Streifendienst der Polizei Hemmoor, Hauptkommissar Bernd Osterndorf, das Geschehen. Der Jugendliche wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Sein Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen aus dem wasserführenden Graben neben der B 495 geborgen werden. Da aus dem Motorrad Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde der Landkreis Cuxhaven als zuständige Umweltschutzbehörde informiert, um weitere Maßnahmen einleiten zu können.

Quelle: Polizeiinspektion Cuxhaven, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack