Blaulicht BW: Mit dem Wohnmobil in Engstelle gefahren

Polizeiband

Mannheim (ddna)

Ein 86-jähriger Mann ist am frühen Mittwochnachmittag im Stadtteil Wohlgelegen mit seinem Wohnmobil in eine Engstelle gefahren und hat dadurch einen Verkehrsunfall verursacht. Der Senior war gegen 14 Uhr mit seinem Wohnmobil in der Friedrich – Ebert – Straße stadtauswärts unterwegs. Auf der ABB – Brücke missachtete er die Beschilderungen aufgrund der Fahrbahnverengung und fuhr in die dortige Engstelle mit einer maximalen Durchfahrtsbreite von 2,10 Metern ein. Da sein Wohnmobil jedoch eine Breite von 2,35 Meter aufweist, stieß er gegen die beiden seitlichen Begrenzungen, die hierdurch beschädigt wurden. An seinem Fahrzeug wurde die gesamte Beifahrerseite beschädigt, der Spiegel und der vordere Stoßfänger wurden teilweise abgerissen sowie ein Fenster splitterte. Zudem fiel ein auf dem Heckträger mitgeführter Motorroller auf die Fahrbahn. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Da der 86-Jährige mit der Situation überfordert zu sein schien, wurde die zuständige Führerscheinstelle informiert, die nun weitere fahrerlaubnisrechtliche Maßnahmen prüft.

Gegen den Mann wird inzwischen wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko