Blaulicht BW: 8 / geplatzter Reifen sorgt für Unfall mit fünf beteiligten Lkw

Polizeiband

Ludwigsburg (ddna)

Am Dienstagmorgen gegen 4:30 Uhr befuhr ein 42- jähriger Sattelzuglenker die Bundesautobahn 8 aus Richtung Autobahndreieck Leonberg kommend in Fahrtrichtung Stuttgart, als plötzlich ein Reifen an einer der Achsen des Sattelaufliegers platze. Der Lkw – Fahrer verließ daraufhin die Autobahn an der Tank – und Rastanlage Sindelfinger Wald. Insgesamt fünf weitere Sattelzuglenker fuhren in der Folge über die Teile des geplatzten Reifens, die sich über die gesamte Fahrbahnbreite verteilt hatten. Dabei wurden alle fünf Sattelzüge beschädigt, zwei davon so stark, dass sie zunächst nicht mehr fahrbereit waren. Aus einer der Zugmaschinen traten circa 100 Liter Kraftstoff aus, der durch die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen gebunden und durch die Autobahnmeisterei Herrenberg entsorgt werden mussten. Das Leck am Tank konnte in der Folge durch Feuerwehr und einen Abschleppdienst provisorisch verschlossen werden, so dass die Zugmaschine die Fahrt zur nächsten Werkstatt fortsetzen konnte. Zur Abholung des zugehörigen Sattelaufliegers musste durch die Spedition eine Ersatzzugmaschine zur Unfallörtlichkeit entsandt werden. Der zweite nicht mehr fahrbereite Sattelzug musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 40.000 Euro. Die beiden rechten der insgesamt vier Richtungsfahrstreifen sowie der Beschleunigungsstreifen der Rastanlage Sindelfinger Wald mussten zur Unfallaufnahme, zur Reinigung der Fahrbahn sowie zum Abschleppen der Lastzüge vorübergehend gesperrt werden, wodurch sich ein Rückstau von etwa drei Kilometern Länge bildete. Die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen war mit fünf Fahrzeugen und 30 Wehrleuten im Einsatz. Der 42-jährige Sattelzuglenker, an dessen Fahrzeug der Reifen geplatzt war, hatte seine Fahrt nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt, ohne sich um den Unfall und die entstandenen Sachschäden zu kümmern. Er konnte im Rahmen der Fahndung durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg festgestellt und angehalten werden. Gegen den Mann läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Andreas Krämer