Einbruch NRW: Rückwärts auf Radfahrer zugefahren – Polizei sucht unbekannten Fahrradfahrer

Polizeiband

Münster (ddna)

Ein Autofahrer ist am Montagabend (16. Mai 2022) an der Rigastraße auf einen Radfahrer zugefahren. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Fahrradfahrer.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge, fuhr der Autofahrer aus Richtung Gasselstiege mit hoher Geschwindigkeit über den Rigaweg. Der entgegenkommende Radler musste deshalb anhalten und rief dem Autofahrer etwas hinterher. Als Reaktion darauf, fuhr der Pkw – Führer rückwärts auf den Unbekannten zu. Dieser flüchtete vor dem Wagen. Ein Zeuge hatte die Situation beobachtet und bei der Polizei Strafanzeige erstattet.

Quelle: Polizei Münster, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Zunächst eine gute News: in Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr weniger eingebrochen. Spezialisten der Polizei hatten allerdings angenommen, dass die Zahlen noch stärker zurückgehen.

Corona ist ein Grund für den Rückgang: zehntausende arbeiten zuhause, der Einbruchsversuch ist zu gefährlich, die Gefahr das auf einmal ein Blaulicht vor dem Haus zu sehen ist, ist zu groß.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! Kein großartiger Rückgang, aber im ersten Halbjahr 2019 waren es noch 600 Delikte mehr als jetzt. Von durchschnittlich 82 Fällen auf täglich 80 – gut, aber kein Grund zum Jubeln.