Blaulicht NRW: Späte Einsicht eines Rasers

Polizeiband

Bielefeld (ddna)

SI / Bielefeld / Mitte – Ein Bielefelder versuchte sich heute mit seinem hochmotorisierten Ford Fiesta einer Polizeikontrolle zu entziehen und muss sich nun wegen eines unerlaubten Kfz – Rennens und der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Der 29- jährige Bielefelder fuhr gegen 4 Uhr nachts von einem Parkplatz auf die Eckendorfer Straße in Richtung des Ostwestfalentunnels. Auf Höhe der Walther – Rathenau – Straße gaben Streifenbeamte dem Fahrer erstmals Zeichen, die ihn zum Anhalten aufforderten. Der Bielefelder reagierte darauf nicht und fuhr weiter.

Nach dem Tunnel gaben ihm die Beamten erneut Anhaltezeichen, woraufhin der Fahrer seinen Ford Fiesta beschleunigte.

Kurz vor der Ausfahrt Johannistal verlangsamte er seine Fahrt und ließ den Streifenwagen überholen. Zunächst schien er der Aufforderung der Polizisten zu folgen, beschleunigte jedoch kurz darauf stark.

Der Fordfahrer, noch immer gefolgt von einem Streifenwagen, fuhr zeitweise etwa 180 km. Auch die auslösende Radaranlage brachte ihn von seinem Vorhaben nicht ab.

Nachdem er an der Ausfahrt Quelle auf die Carl – Severing – Straße gefahren war, blieb der Bielefelder stehen.

Auf die Beamten machte er einen desorientierten Eindruck und in der Atemluft nahmen sie einen deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein Promilletest verlief positiv, woraufhin die Polizisten eine Blutentnahme anordneten.

Sie erstatteten Strafverfahren gegen den 29-Jährigen wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss und eines verbotenen Kfz – Rennens.

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)