Blaulicht Bayern: (664) Vorsätzliche Brandstiftung in Tatverdächtiger festgenommen

Schwabach (ddna)

In der Nacht von Freitag (20. Mai 2022) auf Samstag (21. Mai 2022) geriet auf dem Gelände eines Kfz – Händlers in Schwabach ein Pkw in Brand. Die Beamten der Kriminalpolizei nahmen einen 48-jährigen Tatverdächtigen fest.

Gegen Mitternacht fiel der 48-Jährige Beamten der Zivilen Einsatzgruppe aus Schwabach im Rahmen einer anderweitigen Observation auf, als er das Grundstück eines Kfz – Händlers in der Dr. – Haas – Straße betrat und im Anschluss daran mit seinem Fahrrad zu seiner Wohnadresse fuhr. Wenig später meldeten Zeugen den Brand eines Pkws auf dem Gelände des Fahrzeughändlers, welches der Tatverdächtige kurz zuvor verlassen hatte.

Die Beamten nahmen den Mann daraufhin fest. Eine Spurensicherung am Brandort ergab Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.500 Euro.

Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag gegen den Beschuldigten. Der Ermittlungsrichter erließ daraufhin einen Haftbefehl weshalb sich der 48-Jährige derzeit in Untersuchungshaft befindet.

Auf Grund der ähnlichen Tatbegehung und der räumlichen Nähe der Brandorte zueinander können die Beamten nicht ausschließen, dass der 48-Jährige auch für eine Brandserie in Schwabach im Jahr 2020 (Meldung 1601) bzw. für zwei weitere Brände im August 2021 (Meldung 1091) verantwortlich sein könnte.

Zudem prüfen die Beamten auch Zusammenhänge zu zwei vorsätzlichen Brandlegungen am Sonntag (10. April 2022). Hier wurde am Abend ein Brand auf einem Lagerplatz hinter einem Supermarkt am Pointgraben mitgeteilt. Wenig später meldeten Augenzeugen brennende Europaletten auf dem Gelände eines Baumarkts in der Nürnberger Straße.

Die Prüfung von etwaigen Tatzusammenhängen ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen, welche durch die Kriminalpolizei in Schwabach geführt werden.

Erstellt durch: Janine Mendel

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko