Unfall BW: Lahr, Dinglingen – Auto überschlagen

Lahr (ddna)

Ein Unfall hat am Dienstagabend zu einem verletzten Mercedes – Fahrer und einem Sachschaden von geschätzt 20.000 Euro geführt. Kurz vor 20 Uhr fuhr ein 61 -Jähriger auf der B3 von Lahr kommend in Richtung Kippenheim. Aus noch unbekannter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr einen Hang hinunter. In der Folge überschlug sich der PKW. Nach Erstversorgung wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen in eine nahe gelegene Klinik gebracht. Einsatzkräfte der Feuerwehr waren zur Bergung des Autos an der Unfallstelle. Der Mercedes kam an den Abschlepphaken. Die Beamten des Polizeireviers Lahr haben die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Klarer Wermutstropfen: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.

Andreas Krämer
Letzte Artikel von Andreas Krämer (Alle anzeigen)