Blaulicht Hessen: Schwerwiegender Auffahrunfall

Heute ereignete sich gg. 15 Uhr auf der B27, Fahrtrichtung Süden, kurz vor der Abfahrt Dietershan ein größerer Auffahrunfall.

Bedingt durch starkes Verkehrsaufkommen musste ein 64-jähriger Renault – Fahrer aus Fulda am Stauende warten. Ein nachfolgender 22- jähriger Mann aus Neuhof konnte mit seinem Kleintransporter noch problemlos bremsen und zum Stehen kommen. Ein darauffolgender 18- jähriger Fahranfänger aus Philippstahl schaffte das nicht und fuhr ungebremst auf den Kleintransporter auf, der seinerseits auf das erste Fzg. geschoben wurde.


Der Unfallverursacher wurde durch den Aufprall schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt und musste stationär in einem Fuldaer Krankenhaus aufgenommen werden. Die beiden anderen Fzg. – Führer erlitten leichte Verletzungen.

Der Renault des 18-Jährigen wurde im Frontbereich erheblich beschädigt und war wie der Kleintransporter nicht mehr fahrfähig. Beide Fzg. mussten abgeschleppt werden. Auch am vordersten Fzg. entstand Sachschaden. Insgesamt wird der Gesamtschaden auf 14.500 ,- Euro geschätzt.

Zwecks Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung Süden bis 16:30 Uhr vollständig gesperrt werden. Dadurch kam es zu einem erheblichen Rückstau bis zur Abfahrt Marbach – Nord.

Gefertigt:

Polizeiwache Fulda PHK A. Müller

i.A. BRAUN, PHK / Führungs – und Lagedienst PP Osthessen

Quelle: Polizeipräsidium Osthessen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Eingeordnet in Hessen und verschlagwortet mit . Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.