Keine Entspannung bei Immobilienpreisen in Tempelhof-Schöneberg

In Tempelhof-Schöneberg steigen die Preise für Eigentumswohnungen weiter.
Dies ergibt eine Auswertung für mehr als 90% der Angebotsmieten und Angebotspreise in dieser Woche. Im Vergleich zur Vorjahreswoche sind die Preise im Durchschnitt um 13,7 Prozent nach oben geschossen.

Unabhängig von der Wohnungsgröße müssen in Tempelhof-Schöneberg mit Stand von heute 5.781 Euro pro Quadratmeter gezahlt werden.

Tempelhof-Schöneberg: Mietenspirale dreht weiter

Für den Stadtteil Tempelhof-Schöneberg sehen die Mietpreisveränderungen im Detail wie folgt aus:

  • Wohnungen bis 40 Quadratmeter: durchschnittlicher Angebotspreis diese Woche 16,70 Euro pro Quadratmeter, in der Vorjahreswoche 16,37 Euro (+2 %)
  • Wohnungen zwischen 40-60 Quadratmeter: durchschnittlich 12,78 Euro/Quadratmeter, Vorjahreswoche 11,55 Euro (+10,7 %)
  • Wohnungen zwischen 60-90 Quadratmeter: durchschnittlich 11,49 Euro/Quadratmeter, Vorjahreswoche 10,79 Euro (+6,5 %)
  • Wohnungen zwischen 90-120 Quadratmeter: durchschnittlich 13,66 Euro/Quadratmeter, Vorjahreswoche 13,35 Euro (+2,4 %)
  • Wohnungen größer als 120 Quadratmeter: durchschnittlich 16,25 Euro/Quadratmeter, Vorjahreswoche 13,67 Euro (+18,9 %)

Aktuell: Kaufpreise für Häuser niedriger

Vergleicht man diese Woche mit der vor einem Jahr, kommt man auf einen Preisunterschied von -3,7 Prozent: Durchschnittlich 4.739 Euro pro Quadratmeter werden für die Häuser in Tempelhof-Schöneberg verlangt, die in dieser Woche im Angebot sind. Aber auch bei Häusern gibt es Unterschiede je nach Zustand und Alter:

  • Bestandshäuser im Durchschnitt: 4.928 Euro pro Quadratmeter (-6,4 %)
  • Neu gebaute Häuser im Durchschnitt: 4.499 Euro pro Quadratmeter (-1,8 %)
  • Sanierte Häuser im Durchschnitt: 5.612 Euro pro Quadratmeter (-22,7 %)

Welche Veränderungen gibt es auf dem Markt für Miet- und Eigentumswohnungen?

So hat sich das Angebot an Miet- und Eigentumswohnungen innerhalb der vergangenen 12 Monate in Tempelhof-Schöneberg entwickelt:

  • Angebot an Mietwohnungen in dieser Woche und im Vorjahr: 424 zu 349 (+21,5 %)
  • Angebot an Eigentumswohnungen in dieser Woche und im Vorjahr: 46 zu 28 (+64,3 %)
Ulrike Dietz