Unfall BW: (Gailingen am Hochrhein / Lkr. Konstanz) 65-jährige Radfahrerin verletzt sich bei einem Sturz schwer

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Gailingen am Hochrhein (ddna)

Bei einem Unfall am Freitagmittag, gegen 13 Uhr, ist eine 65-jährige Radfahrerin in der Rheinhalde erheblich verletzt worden. Die Frau fuhr auf der abschüssigen Rheinhalde in Richtung Gailingen entlang. An einem baustellenbedingten Versatz auf der Teerdecke der Straße stürzte die 65-Jährige ohne Fremdeinwirkung. Durch den Fall verletzte sich die Radlerin trotz eines getragenen Fahrradhelms schwer. Ein Krankenwagen brachte die Verletzte zur medizinischen Behandlung in eine Klinik.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Seit 1953 die offizielle Statistik für unser Bundesland eingeführt wurde, gab es noch nie so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: im ersten Halbjahr 2019 von 161.817 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 (minus 22%). Klarer Wermutstropfen: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.

Alexander Trisko