Blaulicht BW: 37 -Jähriger geht auf Mannlos

Pforzheim (ddna)

Ein 37-Jähriger steht im Verdacht, am Donnerstagabend im Bereich des Pforzheimer Leopoldplatzes auf den Gast eines Internetcafes losgegangen zu sein.

Der Tatverdächtige soll gegen Abend das Cafe betreten, lautstark umhergepöbelt und ein mitgeführtes Kinderfahrrad gegen die Schulter des Gastes geworfen haben. In der Folge entwickelte sich offenbar ein Gerangel, an dem auch der Betreiber des Cafes beteiligt war. Jener erlitt laut derzeitigem Stand dabei keine bedrohlichen Verletzungen.

Die Polizeibeamten nahmen den 37-Jährigen in Gewahrsam und setzten ihn in den Streifenwagen. Im weiteren Verlauf kam ein Familienangehöriger des Verletzten auf den Streifenwagen zu, weitere rund 10 Personen standen ebenfalls umher. Da die Gefahr bestand, dass der Familienangehörige den 37 -Jährigen körperlich angeht, wurde er angewiesen, Abstand zu halten. Diesem kam er jedoch nicht nach, sondern ging in drohender Haltung weiter auf den Streifenwagen zu, sodass ihn die Einsatzkräfte letztlich wegschieben mussten. Dabei stolperte der Mann, stürzte zu Boden, machte daraufhin jedoch keine Verletzungen geltend.

Der 37-Jährige Tatverdächtige, welcher sich offenbar in einem psychotischen Zustand befand, wurde einer entsprechenden Fachklinik überstellt.

Frank Weber, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)