Blaulicht Niedersachsen: Mehrere Einsätze am sog. „Vatertag“

Landkreis Harburg (ddna)

Mehrere Einsätze am sog. „Vatertag“

Am Himmelfahrtstag zogen zahlreiche Ausflugsgruppen durch den Landkreis Harburg. Nicht immer blieb es dabei friedlich. Die Polizei musste öfter wegen Ruhestörungen durch laute Musik eingreifen und die Feiernden zur Ruhe ermahnen. Vereinzelt kam es auch zu wechselseitigen Körperverletzungen.

In Drage wurde ein vorbeifahrender Funkstreifenwagen aus einer Gruppe heraus mit einer Bierflasche beworfen. Dabei ging eine Seitenscheibe zu Bruch. Der 33- jährige Flaschenwerfer wollte flüchten, konnte aber nach kurzer Verfolgung aufgegriffen werden. Gegen ihn wurde ein Strafanzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet.

In Moisburg – Appelbeck kamen am Nachmittag zahlreiche Ausflugsgruppen vor einem Restaurant zusammen. Gegen 18:50 Uhr wurde die Polizei gerufen, weil sich unter den rund 300 Anwesenden eine Auseinandersetzung zwischen etwa 30 Personen entwickelt hatte. Die Beamten konnten einen 26-jährigen Buxtehuder als Beschuldigten identifizieren. Er hatte einen 19-Jährigen mit einem Baseballschläger geschlagen und dadurch leicht verletzt. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Strafanzeige eingeleitet, den Schläger stellten die Beamten sicher.

Noch während die Polizei vor Ort war, gab es zwischen anderen Anwesenden weitere körperliche Auseinandersetzungen, zu denen ebenfalls Anzeigen geschrieben wurden. Gegen die Aggressoren wurden Platzverweise ausgesprochen. Zwei 17 und 21 Jahre alte Brüder missachteten diese und mussten in Gewahrsam genommen werden. Letztlich wurde die Ansammlung gegen Abend von der Polizei aufgelöst und die Gruppen zerstreuten sich wieder.

Augenzeugen, die im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen weitere Angaben zu Beteiligten machen können, werden gebeten, sich unter 04182 404270 bei der Polizei in Tostedt zu melden.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg Polizeihauptkommissar Jan Krüger Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150 Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. – 19 E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.dewww.pi-wl.polizei-nds.de

Quelle: Polizeiinspektion Harburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)