Blaulicht Thüringen: Schwerer Lkw Unfall auf der A 4 Ri. Dresden bei Neudietendorf -1. Ergänzungsmeldung-

Der Ausgangssachverhalt wird als bekannt vorausgesetzt. Der eingeklemmte 54- jährige polnische Unfallverursacher konnte nach über einer Stunde schwer verletzt aus seinem Pkw BMW X3 durch die Feuerwehr mittels schwerem Gerät geborgen werden. Im Anschluss wurde der Fahrer mittels Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Die Richtungsfahrbahn Dresden war für rund zwei Stunde voll gesperrt und aktuell sind mittlerer und linker Fahrstreifen für den Straßenverkehr wieder freigegeben. Es bildete sich ein 6 km langer Rückstau im freitäglichen Verkehr und löst sich nur langsam wieder auf. Der 61- jährige lettische Fahrer des beteiligten Sattelzuges blieb bei dem Unfall unverletzt. Der vorläufige Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 ,- Euro.


Quelle: Autobahnpolizeiinspektion, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)