Blaulicht NRW: SEK Einsatz am Samstagmorgen

Ennepetal (ddna)

Ein Mann (58) verschanzte sich mit am Samstagmorgen (28.05) mit einem Messer in einer Gartenhütte an einem Campingplatz. Kräfte eines Sondereinsatzkommandos wurden hinzugerufen, der Mann konnte in Gewahrsam genommen werden. Gegen 7:20 Uhr erhielt die Polizei einen Hinweis auf eine Trunkenheitsfahrt in Ennepetal. Ziel der Fahrt sollte ein Campingplatz in Ennepetal Rüggeberg sein. Der betrunkene Fahrer, ein 58-jähriger Ennepetaler, konnte durch Einsatzkräfte auf dem Gelände vor seiner Wohnhütte angetroffen werden. In seiner Hand hielt der Mann ein handgroßes Messer. Auf Ansprache der Beamten zog sich der Mann mit dem Messer in die Gartenhütte zurück und verschanzte sich dort. Unklar war zu diesem Zeitpunkt, ob der Ennepetaler das Messer gegen sich oder andere einsetzen wollte. Die Kräfte zogen sich zunächst zurück. Um eine Gefahr für andere auszuschließen, wurden andere Anwohner des Campingplatzes vorsorglich evakuiert. Sie wurden mit einem Bus zu einer nahegelegenen Feuerwache transportiert. Es wurden Spezialkräfte hinzugerufen, die den Wohnwagen zunächst umstellten. Der 58- jährige verließ seinen Verschlag, das Messer hielt er dabei noch immer in der Hand. Erst einige Zeit später warf er das Messer selbstständig zu Boden und er ließ sich widerstandslos festnehmen. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Zur Abklärung des psychischen Zustandes wurde der Ennepetaler in ein Krankenhaus gebracht.

Quelle: Kreispolizeibehörde Ennepe – Ruhr – Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Eingeordnet in NRW News und verschlagwortet mit . Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.