Blaulicht BW: Warnung vor Taschendieben – Personen im Mannheimer und Karlsruher Hauptbahnhof bestohlen

Mannheim / Karlsruhe (ddna)

Mittwochmorgen (22. Juni 2022) sind zwei Personen auf ihrem Reiseweg im Mannheimer und Karlsruher Hauptbahnhof Taschendieben zum Opfer gefallen.

Im Karlsruher Hauptbahnhof war es eine 34-jährige Frau, die kurz zuvor noch Backwaren kaufte und wenig später im Zug das Fehlen ihrer Geldbörse feststellte. Unbekannte müssen in einem unbemerkten Moment den Reißverschluss ihres Rucksackes geöffnet und die Geldbörse entwendet haben. Bemerkt hat die Frau hiervon nichts.

Im Mannheimer Hauptbahnhof half die Videoüberwachungsanlage, eine tatverdächtige Person auszumachen. Als sich das 61-jährige Opfer auf der Rolltreppe Richtung Bahnsteig 2 befand, trat die Person ebenfalls von hinten an den Rucksack heran und entnahm die Geldbörse sowie das Mobiltelefon des Mannes. Dem 61-Jährigen entstand ein Schaden von rund 650 Euro.

Die Bundespolizei warnt immer wieder vor Taschendieben, die professionell organisiert sind, in Gruppen agieren und ihre Taten unbemerkt ausführen. Reisende können sich über die Seite www.stop-pickpockets.eu oder auf der Seite der Bundespolizei www.bundespolizei.de über die Trick der Taschendiebe und den Schutz vor ihren Taten informieren.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack