Blaulicht BW: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ddna)

Ravensburg

Scheibe eingeschlagen

Wegen eines lauten Geräuschs haben Anwohner in der Schmalegger Straße am heutigen Donnerstag gegen Mitternacht die Polizei alarmiert. Eine Polizeistreife traf daraufhin auf dem Gelände eines Supermarkts einen 33- jährigen Mann an, der offenbar eine Plexiglasscheibe eingeschlagen und sich dadurch an der Hand verletzt hatte. Nachdem keine medizinische Versorgung erforderlich war, erteilten die Beamten dem 33-Jährigen einen Platzverweis und zeigten ihn wegen Sachbeschädigung bei der Staatsanwaltschaft an. Der Sachschaden an der Scheibe kann noch nicht beziffert werden.

Weingarten

Hoher Sachschaden bei Unfall beim Ausparken

Auf etwa 10.000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein Autofahrer am Mittwochmorgen gegen 10 Uhr in der Kirchstraße verursacht hat, als er beim Ausparken gegen einen Pkw gefahren ist. Der 81 Jahre alte Unfallverursacher streifte den stehenden Wagen auf nahezu der gesamten Länge. Das Polizeirevier Weingarten hat den Verkehrsunfall aufgenommen.

Weingarten

Scheibe eingeschlagen

Die Scheibe eines in der Thumbstraße geparkten Lancias hat ein Vandale in der Nacht zum Mittwoch eingeschlagen. Der Schaden, der durch die Zerstörung der Heckscheibe entstanden ist, dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Der PKW war in dieser Zeit auf einem Anwohnerparkplatz auf Höhe eines Fußwegs zur Unterführung der Hähnlehofstraße angestellt. Das Polizeirevier Weingarten bittet Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter 0751-6666 zu melden.

Weingarten

Senior um Erspartes gebracht

Betrügern aufgesessen ist am Mittwoch ein 79 Jahre alter Mann im Raum Weingarten. Einen fünfstelligen Geldbetrag verlor der Mann an die Täter, die ihn telefonisch kontaktierten und davon überzeugten, dass sich seine Tochter in einer Notlage befinde. Mit der falschen Behauptung, dass die Tochter einen tödlichen Unfall verursacht habe und verhaftet worden sei, brachten die Täter den 79-Jährigen durch geschickte und manipulative Gesprächsführung dazu, einer falschen Gerichtsbotin fast 40.000 Euro Bargeld auszuhändigen, mit der er seine vermeintlich inhaftierte Tochter herauslösen und eine Anzeige abwenden wollte. Der Schwindel flog erst auf, als der Senior nach der Geldübergabe, die in der St. – Longinus – Straße stattfand, seine Tochter kontaktierte. Die Polizei, die nun gegen die Betrüger ermittelt, bittet die Bevölkerung um Hinweise. Personen, denen an diesem Vormittag verdächtige Personen und Fahrzeuge, insbesondere eine jüngere schwarz gekleidete Frau mit Basecap, im Bereich der St. – Longinus – Straße aufgefallen sind, oder sonstige Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Friedrichshafen unter 07541-0 in Verbindung zu setzen.

Leutkirch

Nach Kontrolle in Haft

In einer Justizvollzugsanstalt endete am Mittwoch für einen 42-Jährigen eine Verkehrskontrolle des Verkehrsdienstes Kißlegg. Die Beamten stoppten den Fahrer eines Zustellfahrzeugs am Vormittag auf der A 96 und stellten deutlichen Alkoholgeruch bei dem 42-Jährigen fest. Weil ein Test einen Wert von deutlich über einem Promille ergab, musste der Mann im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Führerschein des 42-Jährigen gefälscht war und gegen ihn zwei Vollstreckungshaftbefehle bestanden. Die Beamten brachten den Mann in der Folge in eine Haftanstalt und zeigten ihn unter anderem wegen Fahrens ohne Führerschein, Urkundenfälschung und Trunkenheit im Straßenverkehr an.

Leutkirch

Gegen Baum geprallt – zwei Personen verletzt

Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen Mitternacht in der Zeppelinstraße ereignet hat. Aus noch ungeklärten Gründen kam der 19 Jahre alte Lenker eines Kia Picanto auf seinem Weg in Richtung Wurzacher Straße nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum sowie einen Zaun. Durch die wuchtige Kollision wurden der 19 -Jährige und sein gleichaltriger Beifahrer leicht verletzt, der Rettungsdienst brachte die beiden in umliegende Krankenhäuser. Um den PKW kümmerte sich ein Abschleppunternehmen.

Leutkirch

Polizei findet bei Durchsuchung Drogen

Gut ein Kilogramm Marihuana haben Beamte des Polizeireviers Leutkirch bei einer Durchsuchung am Dienstagabend in einem Unterkunftsgebäude in der Straße „Im Schleifrad“ gefunden und beschlagnahmt. Anlässlich eines anderweitigen Ermittlungsverfahrens konnten die Polizisten eindeutige Hinweise erlangen, dass in der Unterkunft schwunghafter Handel mit illegalen Substanzen betrieben wird. Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung stießen die Ermittler schließlich auf die beträchtliche Menge Rauschmittel und ermitteln nun gegen zwei 26 und 35 Jahre alte Männer wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Drogen. Der Straßenhandelswert der aufgefundenen Drogen beträgt gut 12.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack