Blaulicht Hessen: Gefährliche Körperverletzung / Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte / Schockanrufer erfolgreich / Versuchter Raub

1. Gefährliche Körperverletzung in Hochheim, Hochheim am Main, Wickerer Straße, Mittwoch, 22. Juni 2022, 20:55 Uhr,

(ym) Ein 48-Jähriger und ein 74-Jähriger wurden am Mittwochabend in Hochheim von zwei Tätern angegriffen und mit Holzlatten geschlagen. Der 74- jährige Geschädigte beobachtete gegen 21 Uhr drei Männer, die sich im Bereich der Wickerer Straße an einer Hecke erleichterten und sprach diese an. In der Folge sei er aus der Personengruppe beleidigt, bedroht und zu schlagen versucht worden, sodass sein 48-jähriger Sohn zur Hilfe geeilt sei. Die zwei Angreifer hätten daraufhin einen nahegelegenen Grundstückszaun zerstört und mit Holzlatten auf den 74-Jährigen und seinen 48-jährigen Sohn eingeschlagen. Im Rahmen der Auseinandersetzung seien die beiden Geschädigten schließlich zu Boden gefallen und durch die Täter getreten worden. Beide Männer wurden bei dem Angriff verletzt. Die Angreifer ließen von den Geschädigten ab, als Augenzeugen die Polizei informierten und flüchteten mit einem Auto vom Tatort. Im Rahmen erster Ermittlungen konnten ein 43-Jähriger sowie ein 19-Jähriger als mögliche Tatverdächtige ermittelt werden.


2. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Eschborn, Eschborn, Hauptstraße, Dienstag, 21. Juni 2022, 21:50 Uhr,

(ym) Am Dienstagabend wehrte sich eine randalierende Person in Eschborn gegen polizeiliche Maßnahmen. Der Polizei in Eschborn wurde von Passanten gegen 21:50 Uhr eine herumpöbelnde Person in einer Unterführung gemeldet. Vor Ort konnte die Polizeistreife den beschriebenen Mann in einer Unterführung in der Hauptstraße antreffen. Bei deren Kontrolle habe die Person aggressiv auf die Polizeikräfte reagiert und sich mit Tritten gegen die polizeilichen Maßnahmen gewehrt. Der aggressive Mann wurde daraufhin festgenommen und zur Polizeistation Eschborn gebracht. Eine Polizeibeamtin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Nach Beendigung aller erforderlichen Maßnahmen wurde der Täter auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.


3. Schockanrufer erfolgreich,

Hattersheim am Main, Bleichstraße, Mittwoch, 22. Juni 2022, 18:25 Uhr,

(ym) Am Dienstagnachmittag wurde ein Mann aus Hattersheim am Main Opfer von sogenannten „Schockanrufern“. Immer wieder kommt es zu dieser Betrugsmasche. Den Angerufenen wird beispielsweise vorgegaukelt, dass ein nahestehender Verwandter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem eine Person verstorben sei und nun eine Kaution hinterlegt werden müsste. Im aktuellen Fall meldete sich gegen 18:25 Uhr eine unbekannte Person bei dem Geschädigten. Dem Rentner wurde vorgegaukelt, dass seine Tochter in einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verwickelt worden sei. Nur bei Zahlung von mehreren Zehntausend Euro könne diese vor einer Untersuchungshaft bewahrt werden. Der Geschädigte stellte den Tätern Wertgegenstände zur Verfügung. Die Abholung der Beute erfolgte nach derzeitigen Erkenntnissen gegen 18:25 Uhr durch eine Frau, die im Anschluss mit einem weißen Kastenwagen in unbekannte Richtung flüchtete. Die Täterin wurde als 20-25 Jahre alt beschrieben. Sie hatte eine schlanke Figur, dunkle Haare und trug eine OP – Maske.


4. Versuchter Raub von Kraftfahrzeug,

Mittwoch, 22. Juni 2022, 13:25 Uhr, Hochheim am Main, Frankfurter Straße,

(ym) Ein 23-Jähriger aus Hochheim versuchte am Mittwoch vor einer Bäckerei in Hochheim das geparkte Auto eines 60-Jährigen zu rauben. Der 60-jährige Geschädigte hatte sein Fahrzeug vor einer Bäckerei in der Frankfurter Straße geparkt. Als er am Mittag zu seinem Fahrzeug zurückkehrte und die Fahrertür öffnete, nutzte ein Mann die Gelegenheit und setzte sich auf den Fahrersitz. Als der Täter merkte, dass er das Fahrzeug ohne Zündschlüssel nicht starten konnte, stieg er aus und entriss dem Geschädigten den Zündschlüssel. Hierbei wurde der Geschädigte leicht verletzt. Als der Täter dann aber durch einen hinzugekommenen Augenzeugen angesprochen wurde, flüchtete er und konnte im weiteren Verlauf durch eine Polizeistreife festgenommen werden. Der 23-Jährige wurde zur Polizeistation Flörsheim gebracht und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen in diesem Sachverhalt übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter 061929-0 zu melden.


Quelle: PD Main – Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Eingeordnet in Hessen und verschlagwortet mit . Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.