Blaulicht NRW: Reisende Taschendiebinnen in flagranti geschnappt und in Haft

Köln (ddna)

Zivilbeamte der Polizei Köln haben am frühen Mittwochnachmittag (22. Juni 2022) zwei 20 und 34 Jahre alte, mutmaßliche Taschendiebinnen auf frischer Tat in der Altstadt festgenommen. Beide sind den Ermittlungen zufolge bereits in Berlin und Wuppertal mit Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten und einschlägig vorbestraft. Ihr Versuch, nunmehr in der Domstadt Beute zu machen, endete heute (23. Juni 2022) vor dem Haftrichter. Und dieser erließ Haftbefehl.

Am Nachmittag hatten die Polizisten bemerkt, wie sich das Duo in der Altstadtgasse „Auf dem Rothenberg“ von hinten einer 74-jährigen Kölnbesucherin näherte. Die Jüngere öffnete behutsam den geschulterten Rucksack der Seniorin, entnahm ein Schminkmäppchen und versteckte es unter einem – bei immerhin hochsommerlichen Temperaturen mitgeführten – Schal. Gleichzeitig schirmte die ältere Komplizin das Tatgeschehen mit einem Faltplan nach hinten ab. Bei ihrer Festnahme hielt die Diebin ihre Beute noch in der Hand. Weitere zuvor entnommene Brillenetuis stellten die Fahnder noch in Tatortnähe sicher und händigten auch sie der Eigentümerin wieder aus. Diese hatte von dem Diebstahl nichts bemerkt.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack