Blaulicht Hamburg: 220624-2. „Mobil. Aber sicher! „- Schwerpunkteinsatz der Fahrradstaffeln – Ergebnisse

Zeit: 23. Juni 2022, 7:30 Uhr – 11:30 Uhr; Ort: Hamburg – Hammerbrook, Anckelmannplatzdenkampsweg

Unter der Leitung der Verkehrsdirektion Süd (VD 4) führten die drei Fahrradstaffeln aller Verkehrsdirektionen (VD 2 – 4) in Hammerbrook einen gemeinsamen Schwerpunkteinsatz durch, bei dem die Missachtung von roten Ampeln und das Befahren der falschen Radwegseite von Fahrradfahrenden und E- Scooter – Nutzenden im Fokus der Beamten standen. In dem Kontrollzeitraum wurden über 100 Verstöße geahndet.


Die Missachtung von rotzeigenden Ampeln und die falsche Radwegnutzung stellen weiterhin eine der Hauptunfallursachen dar. Mit der Kampagne „Mobil. Aber sicher! „hat sich die Polizei Hamburg das Ziel gesetzt, unter anderem die Verkehrssicherheit der sogenannten ungeschützten Verkehrsteilnehmenden weiter zu erhöhen und Fehlverhalten aller Teilnehmenden am Straßenverkehr konsequent zu ahnden.


Im Einzelnen kam es zu folgenden Ergebnissen:

Verstöße von Fahrradfahrenden:

– 72 x Befahren der falschen Radwegseite oder des Gehweges ( „Geisterradeln“) – 7 x Rotlichtmissachtung – 1 x mangelhafte Bremsvorrichtung – 3 x verbotswidriges Benutzen eines Handys

Verstöße von Nutzenden der Elektrokleinstfahrzeuge (E-Scootern):

– 9 x Befahren der falschen Radwegseite oder des Gehweges – 2 x weitere Person befördert – 1 x verbotswidriges Parkverstoß – 2 x Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Verstöße von Autofahrenden:

– 1 x Rotlichtmissachtung – 2 x Missachtung der Anschnallpflicht – 1 x verbotswidriges Parken auf Geh – und Radwegen

Die Polizei Hamburg wird weiterhin ihre erfolgreiche Verkehrssicherheitsarbeit mit Schwerpunkteinsätzen und Großkontrollen durchführen, um die Verkehrsteilnehmenden zu sensibilisieren und ihre Sicherheit weiter zu erhöhen.

Mx.

Quelle: Polizei Hamburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Andreas Krämer