Blaulicht Niedersachsen: Gruppe überfällt Jugendlichen nach Schützenfestbesuch

Hildesheim (ddna)

HILDESHEIM – (jpm) Ein 17-jähriger aus dem Landkreis wurde am späten Donnerstagabend nach dem Besuch des Schützenfestes von einer mehrköpfigen Gruppe überfallen und leicht verletzt. Dabei wurde die Geldbörse des Jugendlichen geraubt.

Den Ermittlungen zufolge ereignete sich die Tat gegen Mitternacht. Der Jugendliche sei auf einem Weg, der vom Schützenplatz in Richtung Römerring führt, unterwegs gewesen, als er von einer vier- bis fünfköpfigen Gruppe unter Vorhalt eines Messers angehalten worden sei. Im weiteren Verlauf sei er zu Boden gestoßen und getreten worden. Unter Mitnahme der Geldbörse des 17-jährigen sei die Gruppe in Richtung Römerring geflohen.

Bei den Tätern soll es ich um junge Männer bzw. Jugendliche gehandelt haben. Sie sollen sich untereinander in einer ausländischen Sprache unterhalten haben. Der Täter mit dem Messer habe eine dunkle Kapuze aufgehabt und sei von schlanker Statur.

Das Opfer erlitt leichte Verletzungen, die von einer Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt wurden.

Hinweise werden von der Polizei Hildesheim unter 05121-115 entgegengenommen.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Manuela Hennig