Blaulicht Niedersachsen: Diverse Schockanrufe im Landkreis – aufmerksame Nachbarn verhindern möglicherweise Geldübergabe

Cuxhaven (ddna)

Landkreis Cuxhaven. Im gesamten Landkreis Cuxhaven kam es am gestrigen Donnerstag (23. Juni 2022) zu mehreren Schockanrufen. In den meisten Fällen wurden älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern am Telefon vorgetäuscht, dass die Kinder einen tödlichen Unfall verursacht hätten und nun eine hohe Kaution hinterlegt werden müsse. In den meisten Fällen erkannten die Angerufenen den Betrugsversuch und beendeten das Gespräch.

In einem Fall verhinderten aufmerksame Nachbarn jedoch vermutlich eine Geldübergabe. Eine 79- jährige Geestländerin hatte trotz Warnungen ihrer Nachbarn bereits eine hohe vierstellige Geldsumme bei ihrer Bank abgehoben. Die Nachbarn hatten schließlich die Polizei informiert und somit eine Geldübergabe verhindert.

Kriminelle versuchen immer wieder mit geschickter Gesprächsführung meist ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger um ihr Erspartes oder Wertgegenstände zu bringen. Hierbei werden diverse Hintergründe genutzt, beispielsweise der oben beschriebene Schockanruf oder das Vortäuschen eines Anrufes der Polizei, eines Gerichts oder einer Staatsanwaltschaft.

Daher erneut der Hinweis:

– sprechen Sie mit ihren Angehörigen über derartige Phänomene – seien Sie misstrauisch – beenden Sie derartige Gespräche sofort – die Polizei, die Staatsanwaltschaft oder Gerichte verlangen niemals Geld oder Wertgegenstände am Telefon – rufen Sie im Zweifel selbst die Polizei und ihre Angehörigen an

Quelle: Polizeiinspektion Cuxhaven, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)