Blaulicht Sachsen: Sommerzeit ist die Zeit für Langfinger

Das schöne Wetter und das 9 Euro – Ticket treiben nicht nur mehr Reisende und Urlauber, sondern auch dreiste Taschen – und Gepäckdiebe nach draußen. Besonders gefährdet ist das Hab und Gut an belebten und überlaufenen Orten – wie beispielsweise dem Bahnhof. Gerade zu Beginn der Ferienzeit erwartet den Leipziger Hauptbahnhof ein deutlicher Anstieg der Reisenden – und Besucherzahlen. Da es in jüngster Vergangenheit wieder öfter Taschendieben gelungen ist, an ihre Beute zu gelangen, möchte die Bundespolizei noch einmal Reisende sensibilisieren. Meist arbeiten die Trick – und Taschendiebe in Teams und gehen arbeits-teilig vor. Während der eine Täter das Opfer ablenkt, begeht ein Mittäter den Diebstahl. Dabei machen die Täter sich das Gedränge, u.a. beim Einsteigevorgang in die Züge zu nutze. Des Weiteren nutzen die Diebe schamlos die Hilfsbedürftigkeit der Reisenden aus. Während ein Täter seine Hilfe anbietet und das Opfer unterstützt, nutzen die Mittäter die Gelegenheit um an ihre Beute zu gelangen. Die Bundespolizei gibt deshalb Verhaltenstipps, damit ihre Wertgegenstände sicher sind und sie die Sommerzeit ohne böse Überraschungen überstehen: – Hand – und Umhängetaschen immer geschlossen vor dem Körper tragen – Wertgegenstände in Innentaschen und in Körpernähe verwahren – Niemals die zugehörige PIN ihrer EC – Karte in der Geldbörse auf-bewahren – Selbst Abstand halten und verdächtige Personen gezielt auffordern Abstand zu halten Sollten Sie dennoch Opfer von Taschendieben werden – bewahren sie Ruhe. Machen sie im Bedarfsfall Passanten auf sich aufmerksam und bitten um Hilfe. Verständigen sie die Polizei und lassen ggf. ihre EC – Karten sperren unter 116 116. Die Polizisten helfen ihnen weiter und klären den weiteren Verfahrensablauf.


Quelle: Bundespolizeiinspektion Leipzig, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko