Blaulicht Bayern: Parkhauseinfahrt verwechselt: 86-Jähriger fährt mit Pkw Treppe herunter – keine Verletzten

Ein 86-Jähriger fuhr am Bahnhof Allach in München mit seinem Kleinwagen statt ins Parkhaus die Treppe zum Personentunnel herunter. Verletzt wurde niemand.

München (ddna)

Ein 86-Jähriger fuhr am Bahnhof Allach am Dienstagnachmittag (2. August 2022) mit seinem Kleinwagen statt ins Parkhaus die Treppe zum Personentunnel herunter. Verletzt wurde niemand.

Am Nachmittag verwechselte ein 86- jähriger Deutscher am Haltepunkt Allach die Einfahrt zum Parkhaus mit dem Eingang zum Personentunnel des Haltepunktes. Sein Kleinwagen, Marke VW Polo, rutschte die Treppe herunter. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich keine Personen auf der Treppe oder im vorderen Bereich des Personentunnels, so dass niemand verletzt wurde.

Es entstanden Schäden an der Treppe des Abgangs sowie am Fahrzeug in noch nicht bezifferbarer Höhe. Der nichtbetrunkene 86-Jährige aus Karlsfeld war im Besitz eines gültigen Führerscheins. Warum er Einfahrt und Treppe verwechselte, konnte der sehr aufgebrachte Mann Einsatzkräften vor Ort nicht erklären. Nachdem die Feuerwehr sein Fahrzeug geborgen und zurück auf die Straße gestellt hatte, wollte er damit nach Hause fahren. Aufgrund nicht näher bekannter Schäden am Pkw wurde ihm dies untersagt. Die Fahrzeugschlüssel wurden bei der örtlichen Polizeiinspektion 44 – Moosach hinterlegt. Der 86-Jährige trat die Heimreise per Taxi an. Um eine Überprüfung seiner allgemeinen Fahrtüchtigkeit wird der 86-Jährige wohl nicht herumkommen.

Quelle: Bundespolizeidirektion München, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Koprek