Blaulicht BW: Zug erfasst Warnbarken

Sulzbach (Murr)enweiler (ddna)

Am gestrigen Abend (2. August 2022) erfasste ein Regionalzug zwischen den Haltestellen Sulzbachr und Oppenweiler zwei Warnbarken, welche aus ungeklärten Gründen im Gleisbereich lagen. Gegen 20:50 Uhr am gestrigen Abend (2. August 2022) wurde die Bundespolizei Stuttgart durch die Deutsche Bahn darüber in Kenntnis gesetzt, dass ein Zug der Firma GoAhead soeben zwei Warnbarken zwischen Sulzbachr und Oppenweiler überfahren hat. Unbekannte Täter haben, den bisherigen Erkenntnissen zufolge, die beiden Warnbarken offenbar an einer nahegelegenen Baustelle entwendet und wohl in den Gleisbereich gelegt. Glücklicherweise wurde keiner der Reisenden durch das Überfahren der Warnbarken im Zug verletzt, auch der Zug wies bei Nachschau am Bahnhof Oppenweiler keinen Sachschaden auf. Der Triebfahrzeugführer des nachfolgenden Zuges sammelte die überfahrenen Warnbarken ein und übergab sie einer Streife der Bundespolizei. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde eingeleitet. Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang: Aufgelegte Hindernisse können einen Zug zur Entgleisung bringen. Durch umherfliegende Gegenstände gefährden die Täter sich nicht nur selbst massiv, sondern vor allem auch Zugpassagiere und wartende Reisende.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Andreas Krämer
Letzte Artikel von Andreas Krämer (Alle anzeigen)