Blaulicht BW: Mehrere Fahrraddiebstähle

Freiburg (ddna)

Die Verkehrswege der Gemeinden im Zuständigkeitsbereich des Waldkircher Polizeireviers sind sehr fahrradfahrerfreundlich, weshalb bei uns auch viele Fahrradfahrer unterwegs sind.

In Kombination mit den zwischenzeitlich auf ansehnliche Summen gestiegenen Kaufpreise für die Zweiräder häufen sich leider auch die Diebstähle.

Insbesondere an Schwimmbädern und Bahnhöfen werden verstärkt teure Fahrräder, elektrisch unterstützte Pedelecs oder auch E- Bikes entwendet.

Die Polizei investiert viel Mühe und Ehrgeiz, Fahrraddiebe zu überführen oder solche Taten im Idealfall zu verhindern. Dies gestaltet sich jedoch gelegentlich recht schwierig. Häufig sind auch hochwertige Fahrräder nicht gut oder überhaupt nicht gesichert. Die Polizei rät ganz nach dem Motto „Gelegenheit macht Diebe“: Räder sollten auch bei kurzen Abwesenheiten mit hochwertigen Schlössern an feste Gegenstände geschlossen werden. Ferner können Geschädigte gelegentlich kaum Einzelheiten zu stahlen Rädern bei der Polizei angeben. Hier empfiehlt es sich, im Vorfeld ein Foto des Rades zu fertigen, die Kaufrechnung aufzubewahren und im Idealfall auch die Fahrradrahmennummer zu notieren. Im Internet sind zum Beispiel sogenannte Fahrradpässe verfügbar, in welche die wichtigsten Daten eingetragen werden können.

Im aktuellsten Fall wurden am Dienstag, zwischen 17 und 18:30 Uhr, gleich zwei Räder auf dem Fahrradabstellplatz des Oberprächteler Freibads entwendet. Die beiden Räder, ein graues Pedelec der Marke „Haibike“ und ein grünes Kinderrad der Marke „Woom“, standen dort gut gesichert. Dennoch hat die Täterschaft das Schloss offensichtlich überwunden und die Räder entwendet. Wer Hinweise zu dieser Tat oder über den Verbleib der beiden Räder geben kann, möge sich mit der Polizei Elzach in Verbindung setzen. Telefon: 0768298-0.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko