Blaulicht Hessen: Fahrzeugbrand mit toter Person nahe Bremthal / Diebstahl auf Hattersheimer Baustelle / Polizei hat Einbrecher im Visier – WED Sommerkampagne läuft

1. Fahrzeugbrand mit toter Person,

Nahe Eppstein, Bremthal, rechtsseitig BAB 3, Fahrtrichtung Köln, vor AS Niedernhausen, Donnerstag, 4. August 2022, 11:30 Uhr

(jn) Heute Mittag wurde unweit der BAB 3 ein Fahrzeugbrand festgestellt, in dessen unmittelbarer Nähe eine tote Person gefunden wurde. Die Ermittlungen zur Identität der Person sowie den Hintergründen führt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Main – Taunus.

Gegen Vormittag war der Rettungsleitstelle ein brennendes Stück Wald rechtsseitig der BAB 3 in Fahrtrichtung Köln, ca. einen Kilometer vor der AS Niedernhausen gemeldet worden. Entsandte Kräfte der Feuerwehr stellten dort mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers einen Waldbrand auf einer Fläche von ca. 40 Quadratmetern sowie einen Pkw fest, der ebenfalls in Flammen stand. Im Kontext der weiteren Löscharbeiten wurde dann in unmittelbarer Nähe des Fahrzeuges eine tote Person aufgefunden. Derzeit ist noch unklar, um wen es sich bei der verstorbenen Person handelt. Neben einer Absuche des Bereiches durch Diensthunde, kamen auch Spezialisten der Spurensicherung des Polizeipräsidiums Westhessen sowie Experten des Hessischen Landeskriminalamtes am Brandort zum Einsatz. Aktuell ist davon auszugehen, dass der Fahrzeugbrand ursächlich für das brennende Waldstück war. Bis dato liegen keine Hinweise auf eine Straftat vor. Weitergehende Angaben zu dem Sachverhalt können zum aktuellen Zeitpunkt nicht gemacht werden.


2. Diebstahl auf Baustelle,

Hattersheim, Philipp – Reis – Straße, Festgestellt: Mittwoch 2. August 2022

(bo) In Hattersheim wurden in den vergangenen Tagen Baustellenutensilien von einer Baustelle in der Philipp – Reis – Straße entwendet. Die unbekannten Täter verschafften sich unbefugt Zutritt zu einem Raum, in welchem unter anderem eine Kabeltrommel mit Kupferkabeln zu finden war. Diese wurde von den Tätern entwendet, welche in unbekannte Richtung flüchteten. Der Sachwert des Diebesguts beträgt ungefähr 3.000 Euro.


3. Porsche beschädigt und weitergefahren, Kelkheim (Taunus), Münster, Hattersheimer Straße, Montag, 1. August 2022, 15 Uhr bis Mittwoch, 3. August 2022, 8 Uhr

(jn) Einen Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Montag und Mittwoch in Kelkheim an einem stehenden Porsche verursacht. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern und damit der Pflicht eines Unfallbeteiligten nachgekommen zu sein, entfernte sich der Autofahrer oder die Autofahrerin von der Unfallstelle. Den Angaben des Geschädigten folgend muss sich die Unfallflucht zwischen Montag, 15 Uhr und Mittwoch, 8 Uhr in der Hattersheimer Straße im Ortsteil Münster ereignet haben.


Zeuginnen oder Zeugen, die etwas in dem Zusammenhang beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei unter 06192 / 2079 – 0.

4. Unfallflucht nach Beschädigung von zwei Pkw, Eschborn, Meisenweg, Mittwoch, 3. August 2022, 16:05 Uhr

(bo) In Eschborn verursachte am Montag der Fahrer eines gelben Sprinters einen Auffahrunfall und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Ein schwarzer Volvo und ein weißer Toyota parkten hintereinander im Meisenweg. Am Nachmittag stieß der Unbekannte während des Aus- beziehungsweise Einparkens mit einem der stehenden Fahrzeuge zusammen. Dabei wurde der Volvo gegen den Toyota geschoben. Anschließend flüchtete der Fahrer des Sprinters in unbekannte Richtung. An den geparkten Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Im Zuge der laufenden Ermittlungen, kann der Fahrer wie folgt beschrieben werden: Er sei blond und habe einen Dreitagebart.


5. Polizei hat Einbrecher im Visier,

Landesstraße 3266, zwischen BAB 66 und Sulzbach (Taunus), Kelkheim (Taunus), Fischbacher Straße, Flörsheim am Main, Grabenstraße, Mittwoch, 11. August 2021

(bo) Im Rahmen der „Sommerkampagne 2022“ zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs wurden von Mittwoch auf Donnerstag im Main – Taunus – Kreis zahlreiche Kontrollen durchgeführt und dabei auch Verkehrsteilnehmer ins Visier genommen. Die Erfahrung zeigt, dass Einbrecher auch die Urlaubszeit, in der Haus – und Wohnungsbewohner für einen längeren Zeitraum abwesend sind, für ihre Taten nutzen. Deshalb stand gestern die Bekämpfung der Eigentumskriminalität im Vordergrund der Kontrollen, indem potentielle Straftäter verunsichert werden sollten. Gleichzeitig überprüften die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten jedoch auch die Verkehrstüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer sowie die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung.


Insgesamt wurden bei den Kontrollen auf der B 519 zwischen Marxheim und Weilbach sowie auf der L 3018 und der L 3018 bei Hofheim etwa 60 Fahrzeuge und fast 100 Personen überprüft, wobei bilanzierend festzustellen ist, dass sich das Gros der Kontrollierten vorbildlich verhielt und es wenig Anlass für ernsthafte Beanstandungen gab. Dennoch wurden 9 Ordnungswidrigkeiten geahndet, da mehrere Personen nicht angeschnallt waren oder ihr Mobiltelefon während der Fahrt bedient hatten. Im Zuge der durchgeführten Drogenvortests und Alkoholtests, konnte nur ein unter dem Einfluss von Drogen stehende Mann festgestellt werden. Der Mann wurde von den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten zur Durchführung eines Bluttests mit auf die Dienststelle genommen.


Grundsätzlich sollten bei einer längeren Abwesenheit überfüllte Briefkästen vermieden werden und die Rollläden geschlossen bleiben sowie keine Urlaubsbilder in sozialen Netzwerken gepostet werden. Für weitere Informationen rund um das Thema Einbruchsschutz steht Ihnen gerne Polizeioberkommissar Jürgen Seewald von der Polizeidirektion Main – Taunus für Fragen, aber auch für ein kostenloses Beratungsgespräch bei Ihnen zu Hause zur Verfügung. Sie erreichen ihn unter 06192 / 2079 – 231 oder unter der E- Mail juergen.seewald@polizei.hessen.de. Gerne im Hinblick auf bevorstehende Umbauten bzw. einen Neubau Ihres Wohnhauses kann eine vorausgegangene Beratung überaus sinnvoll sein.


6. Fahrzeugbrand auf der A 66,

Hofheim, Bundesautobahn 66, Mittwoch, 3. August 2022, 15:40 Uhr

(wie) Am Mittwochnachmittag brannte ein Auto auf der A 66 bei Hofheim und sorgte für Verkehrsbehinderungen. Ein 68-Jähriger befuhr mit einem BMW die A 66 in Richtung Frankfurt. Zwischen den Anschlussstellen Diedenbergen und Hofheim blinkten plötzlich alle Warnleuchten im Auto und die Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Der Mann schaffte es noch den BMW auf den Standstreifen zu fahren, wo es anfing stark zu qualmen und dann zu brennen. Innerhalb kurzer Zeit stand das ganze Fahrzeug in Flammen. Der Brand griff auch auf die angrenzende Böschung über. Die Autobahn wurde in beide Richtungen voll gesperrt. Nachdem die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle hatte, konnte die Fahrtrichtung Rüdesheim wieder freigegeben werden. Ab 16:20 Uhr konnte der Straßenverkehr in Richtung Frankfurt zumindest über die linke Fahrspur wieder anlaufen. Gegen 16:50 Uhr waren die Löscharbeiten beendet. Nach Abschluss der Bergungsarbeiten wurde die gesamte Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.


Quelle: PD Main – Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Eingeordnet in Hessen und verschlagwortet mit . Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.