Blaulicht Niedersachsen: Schwertransporte und Kräne – Superlative im Verkehr

SittensenA1 (ddna)

Wer seinen Kombi oder seinen SUV schon für ein großes Fahrzeug hält, kennt nicht das Fahrzeug von Dennis Allers. Dennis Allers fährt beruflich einen Kran. Einen großen Kran. Mit einer Länge von 16 Metern, einer Breite von 2,75 Metern und einem Gewicht von 60 Tonnen kann hier bereits kein Sattelzug mithalten. Mit Kontergewichten ausgerüstet erreicht das Gefährt ein Gewicht von deutlich über 100 Tonnen. Den Kran kann er 100 Meter in die Höhe ausfahren.

Ganz unverkennbar waren „Schwertransporte“ das Thema des 190. Fernfahrerstammtisch der Polizeidirektion Lüneburg am vergangenen Mittwochabend an der Rastanlage Ostetal (Süd), direkt an der BAB 1.

Als Referent konnte der Kranführer Herr Dennis Allers gewonnen werden. Dennis Allers ist seit über 10 Jahren Kranführer und kann auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Einleitend stellte Dennis Allers den 20 Teilnehmern diverse Kräne vor und beantwortete hierzu zahlreiche Fragen. Natürlich konnten die Kräne nur als Bilder gezeigt werden, denn so ein großer Kran benötigt eine Ausnahmegenehmigung. Das Wesen der Genehmigungen war dann auch schon der nächste Punkt, den Dennis Allers ausgiebig erläuterte. Die aufmerksamen Zuhörer erfuhren so, dass eine Ausnahmegenehmigung nicht gleich eine Ausnahmegenehmigung ist. So gibt es zum Beispiel Dauergenehmigungen und Einzelgenehmigungen, mal ist eine exakte Strecke vorgegeben und in anderen Fällen kann die Streckenführung freier gewählt werden und es gibt Genehmigungen nach verschiedenen Rechtsgrundlagen. In einer Genehmigung sind zum Beispiel die genehmigten Höhen, Längen, Breiten, das Gewicht, die Achslasten und auch die Achsabstände sowohl bei Lastfahrt als auch bei Leerfahrt vorgegeben.

Viele Fragen und Diskussionen während des Vortrages zeigten dem Moderatorenteam des Fernfahrerstammtisches, dass dieses Thema sehr positiv angenommen wurde. Es konnten alle Fragen zufriedenstellend beantwortet werden, so dass dieser Fernfahrerstammtisch wieder einmal alle Teilnehmer glücklich nach Hause fahren ließ.

Besonders am heutigen Stammtisch war auch, dass unter den Teilnehmern nicht nur Fernfahrer, Spediteure, Unternehmer und andere zufällige Neugierige waren, sondern dass für den spannenden Vortrag erneut ein Polizeibeamter aus der Polizeidirektion Lüneburg extra angereist war.

Der nächste Fernfahrerstammtisch findet am Mittwoch (7. September 2022) mit dem Thema „Tatort Autobahn“ wieder an der Rastanlage Ostetal in Fahrtrichtung Hamburg, statt.

Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)