Blaulicht BW: Brand in Mehrfamilienhaus

Symbolbild: nächtlicher Einsatz der Feuerwehr

Reutlingen (ddna)

Am Freitag gegen 1:28 Uhr nachts sind die Rettungskräfte zu einem Brand in den Grenzweg ausgerückt. In einer Wohnung im Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses war ein Brand ausgebrochen, bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte drang aus der betroffenen Wohnung starker Rauch und offene Flammen griffen bereits auf den Dachstuhl über. Die 80-jährige Bewohnerin der Wohnung sowie ein bettlägeriger Mann einer weiteren Wohnung wurden von der Feuerwehr ins Freie gebracht. Beide erlitten, wie auch eine weitere Bewohnerin, Rauchgasvergiftung und wurden vom Rettungsdienst versorgt. Die weiteren Bewohner konnten das Gebäude selbstständig verlassen. Die Brandwohnung wurde komplett zerstört, die darunterliegende Wohnung ist aufgrund der Einwirkung des Löschwassers ebenfalls nicht mehr bewohnbar. Auch der Dachstuhl des Gebäudes wurde erheblich beschädigt. Nach ersten Schätzungen ist ein Sachschaden in Höhe von mehreren 100.000 Euro entstanden. Feuerwehr und Rettungsdienst und Polizei waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Im Rahmen der Brandbekämpfung musste sich auch ein Feuerwehrmann vor Ort behandeln lassen, da er eine Rauchgasvergiftung erlitt. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, welche aktuell noch andauern.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko