Blaulicht Sachsen: FW Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 15. August 2022

Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 229 Mal alarmiert. In 74 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Fünf Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 203 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu einem Brandeinsatz alarmiert. Außerdem kam es zu sieben Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden. In den Abendstunden des gestrigen Tages kam es in der Landeshauptstadt Dresden zu einem Gewitter, welches teilweise mit Starkregen und starken Windböen einherging. Es waren nicht alle Stadtteile davon betroffen. Die Einsatzkräfte von Berufs – und Freiwilliger Feuerwehr rückten zu insgesamt 30 Hilfeleistungseinsätzen aus. Davon standen 15 Einsätze in Verbindung mit dem Starkregenereignis. In sieben Fällen war Wasser in Keller oder Tiefgaragen eingedrungen, drei Mal mussten Gefahren durch herabgestürzte Äste bzw. umgefallene Bäume beseitigt werden. Verletzte waren nicht zu beklagen.


Die Feuerwehr Dresden erreichte außerdem eine erneute Anforderung aus dem Waldbrandgebiet in der Sächsischen Schweiz. Seit gestern Morgen sind ein Kommandowagen der Berufsfeuerwehr sowie Löschfahrzeuge und Mannschaftstransportfahrzeuge mehrerer Stadtteilfeuerwehren mit insgesamt 26 Einsatzkräften wieder im Einsatz, um die örtlichen Feuerwehren bei der Brandbekämpfung zu unterstützen. Der Einsatz ist bis zum Ende dieser Woche geplant.


große Äste stürzen herab

Datum: 15. August 2022 17:46 – 18:54 Uhr

Einsatzort: Palaisplatz

Durch starken Wind stürzten mehrere große Äste zweier Straßenbäume auf die Straße und den Gehweg. Dabei wurde auch ein Fahrzeug beschädigt. Der Starkregen setzte zudem die gesamte Straße unter Wasser. Mit einer Motorkettensäge zerkleinerten die Einsatzkräfte die Äste und entfernten sie aus dem öffentlichen Verkehrsraum. Über eine Drehleiter wurden weitere absturzgefährdete Äste aus den Baumkronen entfernt. Der Straßenablauf wurde von Schlamm, Blättern und Ästen befreit, so dass das Wasser nach und nach ablaufen konnte. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 10 Einsatzkräfte der Feuer – und Rettungswachen Striesen und Altstadt.


Wassereinbruch in Keller

Datum: 15. August 2022 18:35 – 20:30 Uhr

Einsatzort: Hopfgartenstraße

Durch das Starkregenereignis war Wasser in das Untergeschoß einer Kindertagesstätte eingedrungen und hatte den etwa 140 Quadratmeter großen Bereich überschwemmt. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden Tauchpumpen zum Einsatz gebracht, um die Gefahr durch das Wasser zu beseitigen. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer – und Rettungswache Albertstadt.


Wassereinbruch in Tiefgarage

Datum: 15. August 2022 20:30 – 22:28 Uhr

Einsatzort: Arnoldstraße

Durch das Starkregenereignis war Wasser in eine Tiefgarage eingedrungen. Auf einer Fläche von etwa 700 Quadratmetern stand das Wasser etwa 10 Zentimeter hoch. Da in diesem Bereich weder Abläufe, noch ein Pumpensumpf vorhanden waren, konnte das Wasser nicht ablaufen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten auch hier elektrisch betriebene Tauchpumpen zum Einsatz, um die etwa 7000 Liter Wasser aus dem Gebäude zu entfernen. Verletzt wurde niemand. Nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen wurde die Einsatzstelle mit dem Hinweis auf Kostenersatz an den Hausmeister übergeben. Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer – und Rettungswache Striesen.


Quelle: Feuerwehr Dresden, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)
Eingeordnet in Sachsen und verschlagwortet mit . Setzen Sie ein Lesezeichen für den Link.