Baden-Württemberg (Ulm): (GP) Schülerin angefahren / Am Mittwoch erfasste eine 84-Jährige mit ihrem Auto in Göppingen ein Mädchen.

Kurz vor zwölf ging eine 13-Jährige in der Mörikestraße von der dortigen Schule kommend über einen Zebrastreifen in Richtung Stadtmitte. Die Fahrerin eines Audi übersah das Mädchen wohl und fuhr die Schülerin mit ihrem Auto an. Dadurch wurde die 13-Jährige vom Zebrastreifen weggeschleudert und ernsthaft verletzt. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in eine Klinik. Einige Schülerinnen und Schüler, die ebenfalls auf dem Weg von der Schule nach Hause oder in Richtung Bushaltestelle waren, beobachteten den Unfall. Notfallseelsorger kümmerten sich um diese jungen Menschen. Sie wurden zum Teil auch in einem Klassenzimmer an der Schule betreut. Die Polizei Göppingen ermittelt nun die genaue Unfallursache. Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst, Notfallseelsorge und Polizei arbeiteten Hand in Hand.


Hinweis der Polizei:

Bislang ist nicht bekannt, aus welchem Grund dieser Unfall geschah. Unachtsamkeit ist jedoch eine der häufigsten Ursachen. Im Verkehr kann Unachtsamkeit weitreichende Folgen haben. Deshalb ist es wichtig mit voller Aufmerksamkeit hinter dem Steuer zu sitzen und sich durch nichts ablenken zu lassen. Schon ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit reicht aus um sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden.


Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)