Sachsen (Hirschfelde): 30 Meter Bahnkabel geschnitten

Die Deutsche Bahn AG teilte am Morgen des 21. September 2021 der Bundespolizei mit, dass Unbekannte gegen 6:45 Uhr an der grenzüberschreitenden Neiße-Bahnbrücke in Hirschfelde etwa 30 Meter Signalkabel durchtrennt haben.

Die Täter haben das Kabel nicht mitgenommen. Es wurde in Tatortnähe gefunden. An der Bahnbrücke werden zurzeit Instandsetzungs- und Bauarbeiten durchgeführt.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und hat die Hintergründe der Tat im Fokus. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, dürfte sich aber in vierstelliger Höhe bewegen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Andreas Krämer