Baden-Württemberg (Stuttgart-Nord): Nach Brand in Wohnheim – Tatverdächtiger festgenommen

Polizeibeamte haben am Donnerstagvormittag (22. September 2022) einen 16 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Wohnheim an der Mönchhaldenstraße ein Feuer gelegt zu haben. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hörte den Rauchmelder gegen 3:10 Uhr und stellte Rauch im Gebäude fest. Er forderte die Bewohner auf, das Haus zu verlassen und rief die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus dem Fenster. Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um den leicht verletzten Mitarbeiter, weitere Verletzte gab es nicht. Ermittlungen führten auf die Spur des 16-Jährigen, der beim Eintreffen der Polizei bereits geflüchtet war. Polizisten nahmen ihn am Donnerstag, kurz nach 10 Uhr, in der Königstraße fest. Der Sachschaden kann nicht beziffert werden. Der Tatverdächtige wird im Laufe des Donnerstags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.


Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)