Baden-Württemberg (Reutlingen): Fußgängerin belästigt; Mehrere Verkehrsunfälle; Python im Garten

Wernau (ES): In die Leitplanke gekracht

Offenbar wegen eines technischen Defekts ist ein Pkw am späten Donnerstagabend in der Auffahrt zur B 313 gegen eine Leitplanke gekracht. Gegen 22:40 Uhr bog der 18 Jahre alte Lenker eines Ford Fiesta von der Kirchheimer Straße aus Richtung Wernau herkommend nach rechts auf die Auffahrt ab. Daraufhin brach ersten Erkenntnissen zufolge die Achse des Fahrzeugs, weshalb dieses nach rechts gegen die Leitplanke und mehrere Leitpfosten prallte. Durch die Kollision wurde die 21-Jährige Beifahrerin leicht verletzt. Eine medizinische Versorgung vor Ort war nicht notwendig. Für den nicht mehr fahrbereiten Ford wurde ein Abschleppwagen gerufen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.


Plochingen (ES): Fußgängerin belästigt (Zeugenaufruf)

Erneut ist am Donnerstagnachmittag ein Exhibitionist in Plochingen aufgetreten. Eine 27-Jährige lief zwischen 14:30 und 15 Uhr auf einem Fußweg von der Neckarstraße aus in Richtung Filsweg. Kurz vor einer Fußgängerbrücke über die Fils traf sie auf einen dort geparkten Mann. Dieser befriedigte sich bei heruntergelassener Hose offenbar selbst. Die Frau lief weiter und verständigte am Abend die Polizei. Der Mann war zwischen 40 und 50 Jahre alt, rund 180 cm groß und von normaler Statur. Er hatte schwarze glatte Haare, etwa bis zu den Ohren, und wirkte ungepflegt. Zur Bekleidung liegt keine Beschreibung vor. Der Polizeiposten Plochingen ermittelt und prüft, ob möglicherweise ein Zusammenhang zu den Fällen von Dienstag und Mittwoch besteht. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 07153-0.


Ostfildern (ES): Zwei Auffahrunfälle hintereinander

Zwei Auffahrunfälle kurz hintereinander haben am späten Donnerstagnachmittag zu Beeinträchtigungen im Feierabendverkehr auf der L 1200 bei Ruit geführt. Ein 32-Jähriger befuhr gegen 17:15 Uhr mit einem Opel die Stuttgarter Straße von der Abendeckkreuzung herkommend in Richtung Ruit. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit bemerkte er zu spät, dass ein vorausfahrender, 71 Jahre alter Mercedes-Lenker aufgrund des Verkehrs abbremsen musste. Nahezu ungebremst krachte der Astra ins Heck der B-Klasse. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht, benötigte jedoch zunächst keine ärztliche Hilfe. Der Opel war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Wenige Minuten später krachte es im Rückstau ein zweites Mal. Ein 44 Jahre alter Lenker eines Fiat Ducato konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Toyota eines 67 Jahre alten Mannes auf. Der Schaden an den vier beteiligten Fahrzeugen wird auf 13.000 Euro geschätzt.


Neckartailfingen (ES): Bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein junger Mann bei einem heftigen Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der K 1257 erlitten. Der 23-Jährige war kurz nach zwölf Uhr mit einem VW Golf R auf der Kreisstraße von Neckartailfingen herkommend in Richtung Altdorf unterwegs. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Anschluss fuhr er etwa 50 Meter in einer Senke weiter bis der PKW frontal gegen ein betoniertes Kanalrohr stieß. In der Folge drehte sich das Fahrzeug, berührte ein Verkehrszeichen und kam nach weiteren 20 Metern auf einer Grünfläche zum Stehen. Ein Augenzeuge sah den Unfall, eilte dem Fahrer sofort zu Hilfe und befreite ihn aus dem verunglückten Fahrzeug. Der 23-Jährige musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. An seinem neuwertigen Sportwagen war wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Er musste aufwändig mit einem Kran geborgen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 50.000 Euro.


Großbettlingen (ES): Radfahrerin bei Unfall verletzt

Verletzungen unbekannten Ausmaßes hat eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in Großbettlingen erlitten. Ersten Erkenntnissen nach bog eine 70-jährige Renault-Lenkerin kurz nach 9:30 Uhr vom Geigersbühlweg in einem zu engen Bogen nach links in die Jahnstraße ab. Hierbei wurde sie ihren Angaben nach von der tiefgeparkten Sonne geblendet und übersah eine von links kommende, 78 Jahre alte Radfahrerin. Sie hätte der Autofahrerin die Vorfahrt gewähren müssen. Durch die Kollision stürzte die Seniorin zu Boden. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.


Wernau (ES): Polizisten als Schlangenfänger

Als Schlangenfänger haben sich am Donnerstagnachmittag zwei Polizisten des Reviers Kirchheim betätigt. Eine Frau bemerkte kurz nach 15:30 Uhr eine etwa eineinhalb Meter lange Schlange auf ihrem Gartengrundstück am Ortsrand von Wernau, worauf sie den Notruf betätigte. Die Beamten fanden die Königspython in der Gartenhütte auf dem Grundstück. Sie konnten die Schlange einfangen und in einem Jutesack sowie einer Plastikbox verstauen. Das Reptil wurde im Anschluss einer Mitarbeiterin der Tiernotrettung übergeben. Über den Besitzer liegen noch keine Erkenntnisse vor.


Tübingen (TÜ): Unfall zwischen Radfahrern

Am Donnerstagmorgen ist es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern auf dem Radweg zwischen Tübingen und Unterjesingen gekommen. Kurz nach sechs Uhr befuhr ein 29-Jähriger mit seinem Rennrad den Radweg in Richtung Unterjesingen. Im Bereich des Ammerhofs kam es zu einem frontalen Zusammenprall mit dem entgegenkommenden, 35 Jahre alten Radler. Beide Männer zogen sich dabei nach ersten Erkenntnissen ernstzunehmende Verletzungen zu. Nach notärztlicher Erstversorgung wurden sie vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.


Mössingen (TÜ): Jugendlicher Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein jugendlicher Radfahrer bei einem selbstverschuldeten Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Mössingen erlitten. Der 16-Jährige war kurz vor 14:30 Uhr mit seinem Mountainbike auf der Barbelsenstraße in ortsauswärtiger Richtung unterwegs. Ersten Erkenntnissen nach kam er aufgrund eines Fahrfehlers zu Fall und stürzte über seinen Lenker zu Boden. Nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Verunglückte mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Der Jugendliche hatte keinen Fahrradhelm getragen.


Dußlingen (TÜ): Gegenverkehr nicht beachtet

Zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen zwei Pkw ist es am Donnerstagabend in der Brunnenwiesenstraße gekommen. Ein 23-Jähriger fuhr kurz nach 21 Uhr mit seinem Opel Corsa in ortsauswärtige Richtung und wollte nach links auf die B 27 abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Audi A3 einer 53-Jährigen, die auf der Brunnenwiesenstraße ortseinwärts fuhr. Die beiden Fahrzeuge krachten ineinander und wurden dadurch so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde niemand. Zum Abbinden auslaufender Betriebsstoffe kam auch die Feuerwehr vor Ort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.


Winterlingen (ZAK): Unfall aufgrund gefährlichem Überholmanöver

Ein schwerer Auffahrunfall hat sich am Donnerstagmittag aufgrund eines Überholmanövers auf der B 463 ereignet. Ein 33-Jähriger war kurz vor 14 Uhr mit einem Postfahrzeug auf der Bundesstraße von Winterlingen herkommend in Richtung Sigmaringen unterwegs. Hierbei überholte er kurz vor Blättringen trotz Gegenverkehrs einen Lastwagen. Die entgegenkommenden Fahrzeuge mussten abbremsen, wodurch es zu einem Auffahrunfall mit drei Pkw kam. Zwei Fahrer verletzten sich leicht. Sie wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Zwei Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 33.000 Euro. Der Unfallverursacher war zunächst weitergefahren. Er konnte jedoch über seinen Arbeitgeber kontaktiert und an die Unfallstelle zurückbeordert werden. Der 33-Jährige musste auf staatsanwaltliche Anordnung hin noch vor Ort seinen Führerschein aushändigen.


Burladingen (ZAK): Unter Drogeneinfluss von der Fahrbahn abgekommen

Glücklicherweise unverletzt geblieben ist der Fahrer eines Fiat Scudo, der am Donnerstagabend mit dem PKW von der K7102 abgekommen ist. Der 35-Jährige befuhr kurz nach 18:30 Uhr mit dem Pkw die Kreisstraße von Hermannsdorf in Richtung Burladingen. Wenige hundert Meter vor dem Ortseingang prallte der Fiat gegen die Fahrbahnbegrenzung auf der rechten Seite. Den ersten Ermittlungen zufolge lenkte der 35-Jährige gegen und streifte die linke Leitplanke, ehe er wieder nach rechts fuhr und mit dem Wagen in den Grünstreifen geriet. Dort kippte der Fiat aufgrund des Hangs nach links. Der 35-Jährige, der unverletzt geblieben war, konnte sich selbstständig aus dem Wrack befreien. Weil ein im Zuge der Unfallaufnahme durchgeführter Drogentest ein positives Ergebnis lieferte, musste er im Anschluss eine Blutprobe abgeben. Eine gültige Fahrerlaubnis besaß der 35-Jährige nicht. Am Fiat entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Er musste abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel war auch die Feuerwehr zur Unfallstelle ausgerückt.


Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Koprek