Nordrhein-Westfalen (Oberhausen): „Focus on the Road“ – Mehr als 250 Fahrzeuge im Stadtgebiet kontrolliert

An insgesamt acht Kontrollstellen waren Polizistinnen und Polizisten am Donnerstag (22. September 2022) im Stadtgebiet von Oberhausen im Einsatz. „Focus on the Road“ ist das Motto von landesweiten Kontrolltagen, die von dem europaweiten Netzwerk „ROADPOL“ koordiniert werden. Die Senkung von Verkehrsunfallopfern ist eines der primären Ziele des Netzwerks (siehe auch roadpol.eu).


Ablenkung durch Smartphones etc. ist eine „gefährliche Krankheit“, unter der viele Fahrer leiden. Keine Nachricht oder ein Anruf kann so wichtig sein, dass man einen „Blindflug“ seines Fahrzeugs riskieren sollte. Insgesamt 19 Fahrer, vier Radfahrer und einen Scooter-Fahrer, die sich lieber mit ihrem Mobiltelefon beschäftigten, anstatt den „Fokus auf die Straße“ zu setzen, konnten die Kräfte stoppen; entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.


Ein 51-jähriger Fahrer überschritt die halbe Promillegrenze mit 0,58 nach dem Konsum von alkoholischen Getränken. Die Weiterfahrt wurde natürlich untersagt. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige, eine Geldstrafe von 500,00 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot. Bei den insgesamt über 250 kontrollierten Fahrzeugen wurden zusätzlich elf „Gurt-Muffel“ am Steuer entdeckt, die mithilfe von Verwarngeldern ans zukünftige Anschnallen erinnert wurden.


Quelle: Polizeipräsidium Oberhausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)